St. Pölten Mehrfach versuchte Kautionsbetrügereien

Slide background
Foto: Telefon / pixabay / Symbolbild
16 Nov 16:40 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Unbekannte Täter riefen am 14. November 2018 bei derzeit fünf bekannten Opfern aus dem Bezirk St. Pölten an und gaben sich als Kriminalpolizisten aus. Dabei gaben sie an, dass die Kinder einen Unfall hätten und sie für den Schaden aufkommen zu haben. Alle Opfer brachen die Telefonate ab bzw. hielten sie mit den Kindern Rücksprache, sodass kein Schaden entstand.

Bei dem Anrufer handelte es sich um eine männliche Person mit ausländischem Akzent und in allen Fällen hörte man im Hintergrund eine weibliche Person weinen.
Die Polizei ersucht die Bevölkerung, Angehörige oder bekannte ältere Personen über diese Art des Betruges zu informieren. Die Polizei rufe niemals bei Angehörigen an und fordere Geld, geschweige denn komme sie zu Privatpersonen nach Hause, um Geld oder Wertgegenstände abzuholen.


Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp