Schwerverletzter nach Handyraub: Polizei forscht 4 Verdächtige aus

Slide background
Kein Bild vorhanden
21 Jän 13:56 2016 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

Drei Algerier und ein Marokkaner sollen einem Russen (31) in einer Wohnung in Neunkirchen/NÖ Schläge und Tritte verpasst haben

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Schwer verletzt wurde ein 31-jähriger Mann, dem drei Algerier und ein Marokkaner zwei Handys geraubt haben sollen. Zu dem Vorfall kam es am 12. Jänner am späten Abend in einer Wohnung in Neunkirchen.

Laut Polizei ist das Quartett (25, 26, 27, 37) teils geständig. Der 31-Jährige wurde durch Schläge und Tritte am Körper schwer verletzt. "Aus Angst vor den Beschuldigten erstattete das Opfer erst später die Anzeige", so die Landespolizeidirektion NÖ.

Die vier Beschuldigten wurden am Dienstag über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die Justizanstalt eingeliefert.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: