Premiere für Amarcord Wien im Ringturm

Slide background
Premiere für Amarcord Wien im Ringturm
Foto: Wiener Städtische Versicherungsverein
15 Mär 06:00 2019 von OTS Print This Article

Am Dienstagabend, den 5. März 2019, stand die Veranstaltungsreihe „Kunst im Turm“ ganz im Zeichen mitreißender klassischer Musik-Kunst.

Wien (OTS) - Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins, lud zu einem rauschenden Konzertabend mit Amarcord Wien in den 20. Stock des Ringturms. Hinter dieser einzigartigen musikalischen Formation verbergen sich vier Ausnahmekünstler, die seit bald zwei Jahrzehnten weit über die Grenzen Österreichs hinaus Publikum und Kritiker begeistern: Violonist Sebastian Gürtler, Cellist Michael Williams, Bassist Gerhard Muthspiel und Tommaso Huber am Akkordeon. Auch die Besucherinnen und Besucher der gestrigen „Kunst im Turm“-Veranstaltung würdigten die schwungvolle Vorstellung des außergewöhnlichen Ensembles mit tosendem Beifall.

Gäste aus Politik und Kultur folgten der Einladung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins, unter anderem Dr. Peter Fichtenbauer (Volksanwalt der Republik Österreich), Dr. Nikolaus Krasa (Generalvikar der Erzdiözese Wien), Dr. Johanna Rachinger (Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek), Dr. Elisabeth Leopold (Leopold Museum), Dr. Christian Strasser, MBA (Direktor des MuseumsQuartier Wien), Dr. Louis Norman-Audenhove (Generalsekretär des VVO – Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs) und emer. Univ.-Prof. DDr. Wolfgang Graninger (Infektiologe).

Im Anschluss an das Konzert verkosteten die Gäste bei Flying Dinner und abendlichem Blick auf Wien Spitzenweine vom Bioweingut Weiss aus Gols aus der Weinbauregion Neusiedler See – Seewinkel.

Amarcord Wien

Wer den Versuch wagt, Amarcord Wien einzuordnen, der scheitert kläglich. Kaum zu überhören sind die klassischen Wurzeln, aber die vier Virtuosen hinter Amarcord bewegen sich mit ihrem ganz eigenen Zugang zur Musik weit darüber hinaus. Mit Leidenschaft verfolgen sie ihr Ziel, Musik zu prägen und so lange neu zu formen, bis sich diese eben in Amarcord verwandelt. Hier trifft absolute Transparenz auf verspielte Improvisation, die das Publikum in eine phantastische, vielfältige und umso buntere Klangwelt entführt. Amarcord Wien gastierte unter anderem im Konzerthaus Wien, dem Brucknerhaus Linz, dem Istanbul Festival oder bei den Luzerner Festspielen und gaben Konzerte in Paris, Bratislava, München, Mailand, Venedig, im großen Saal der Philharmonie St. Petersburg und im Opernhaus Shanghai.



Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: