OÖ Historiker Harry Slapnicka ist tot

Slide background
Kein Bild vorhanden
23 Aug 00:05 2011 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

Er wurde für seine Leistungen vielfach ausgezeichnet

LINZ. Einer der bekanntesten Historiker Oberösterreichs, Harry Slapnicka, ist tot. Er starb - wie erst jetzt bekannt wurde - am 13. August im Alter von 93 Jahren.


 


Harry Slapnicka wurde im Jahr 1918 in Kladno in der heutigen Tschechischen Republik geboren. Von 1937 bis 1940 studierte er an der Karls-Universität in Prag Jus, Politologie und Geschichte. Nach Kriegsdienst, Kriegsgefangenschaft und seiner Tätigkeit bei der Diözesancaritas in Linz war er ab 1955 Ressortleiter der Innenpolitik, ab 1961 Chefredakteur beim Linzer Volksblatt. 


 


1971 übernahm Slapnicka den Aufbau und die Leitung der neu geschaffenen Abteilung "Zeitgeschichte und Dokumentation" am Oberösterreichischen Landesarchiv. Er hielt historische Vorlesungen an der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz. Im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit war er auch regelmäßiger Mitarbeiter österreichischer und ausländischer Zeitschriften und des ORF.


 


Slapnicka wurde für seine Leistungen vielfach ausgezeichnet, unter anderem war er Träger des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich und des Landeskulturpreises für Geisteswissenschaft.



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: