Münzdieb 7 Meter tief in Ausgrabungsstätte gestürzt

Slide background
Kein Bild vorhanden
22 Nov 10:44 2012 von S. C. Print This Article

Zwei Ungarn wollten am Michaelerplatz in Wien Münzen klauen, die Touristen eingeworfen hatten

WIEN. Mittwoch Nacht ist beim Michaelerplatz in Wien ein Mann 7 Meter tief abgestürzt. Er hatte versucht, an die von Touristen in die Ausgrabungsstätte geworfenen Münzen zu kommen.

Gegen 23.00 Uhr am Mittwoch versuchten zwei ungarische Staatsbürger, an die Münzen zu gelangen, die von Touristen in die Ausgrabungsstätte geworfenen werden. Einer der beiden Männer stürzte dabei jedoch sieben Meter ab und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu.


Nach Erstversorgung durch die Rettung wurde er von der Feuerwehr mittels Rettungswanne, Flaschenzug und Drehleiter aus der Ausgrabungsstätte befreit.


 


Der andere Mann blieb unverletzt, er konnte selbst wieder aus der Ausgrabungsstätte klettern.



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Weitere Artikel von S. C.

Über den Autor

S. C.

Redakation Linz-Land

Pressestelle Linz-Land

Weitere Artikel von S. C.