Linz: Fliegende Juwelen im Tropenhaus

Slide background
Der Bananenfalter am Arm von Vizebürgermeister Bernhard Baier erreicht eine Flügelspannweite von 16 bis 20 Zentimeter.  
Foto: Stadt Linz
21 Dez 17:00 2018 von Redaktion Salzburg Print This Article

Tropische Schmetterlingsausstellung bis 24. Februar im Botanischen Garten

Wer zwischendurch Wärme tanken möchte, sollte den Botanischen Garten auf der Gugl besuchen. Im Tropenhaus erwarten die Gäste nicht nur Wärme und exotische Pflanzen, sondern sie begegnen auch fragilen Wesen mit Namen wie Geschweifter Eichelhäher, Weiße Baumnymphe, Gewöhnliche Eierfliege, Morphofalter, Passionsfalter, Bananenfalter oder Schwalbenschwanz. „Die Schmetterlingsausstellung ist in vollem Gange. Ergreifen Sie die Chance und beobachten Sie die fliegenden Exoten aus nächster Nähe“, empfiehlt der für Lebensqualität und Stadtnatur zuständige Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

Die fliegenden Schönheiten haben eine Lebensdauer von ein bis zwei Wochen. Vierzehntägig kommt eine Lieferung mit ca. 150 neuen Puppen aus zehn bis 15 verschiedenen Arten, die vorsichtig auf Korkrinde befestigt werden. Aus 80 bis 90 Prozent schlüpfen die Falter. Der Schlüpfvorgang bedeutet für die Insekten einen enormen Kraftakt. Sie brauchen viel Ruhe und dürfen nicht berührt beziehungsweise gestört werden. Denn durch die Erschütterung verfällt der Falter aus Angst vor Fraßfeinden in eine stundenlange Starre. Beim zweiten Schlüpfversuch reichen häufig die Kräfte nicht aus, um sich aus der Puppe zu befreien und die Flügel aufzupumpen. Also die Falter nicht beunruhigen, langsam nähern, auch fotografieren ist möglich. Die Schmetterlinge brauchen zwei bis drei Stunden, bis die Flügel entfaltet und erhärtet sind. Noch zwei Tipps: Wer beim Schlüpfen zusehen möchte, hat vor allem am Vormittag gute Chancen. An sonnigen Tagen sind die Schmetterlinge am aktivsten und fliegen gerne herum. Die fliegenden Juwelen stammen aus tropischen Regionen Asiens und Amerikas. Es handelt sich durchwegs um gezüchtete Arten aus Schmetterlingsfarmen und nicht um Wildfänge aus freier Natur.

Die Ausstellung dauert bis 24. Februar 2019. Die Anlage ist täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet, nur am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Jänner geschlossen.



Quelle: Stadt Linz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg