Landeshauptmann Hans Niessl begrüßt Salzburger Festungsprangerstutzenschützen

Slide background
V.l.: Mojor Erwin Dollinger, Kommandant der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, Maria Zivkovic, Marketenderin der Salzburger Festungsprangerstutzenschützen, Christian Zinnburg, Hauptmann der Salzburger Festungsprangerstutzenschützen, Landeshauptmann Hans Niessl, Alfred R. Tombor Tintera, Stadtkapitän der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, Jürgen Huf, Obmann der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, KO LAbg. Géza Molnár
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
V.l.: Mojor Erwin Dollinger, Kommandant der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, Maria Zivkovic, Marketenderin der Salzburger Festungsprangerstutzenschützen, Christian Zinnburg, Hauptmann der Salzburger Festungsprangerstutzenschützen, Landeshauptmann Hans Niessl, Alfred R. Tombor Tintera, Stadtkapitän der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, Jürgen Huf, Obmann der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, KO LAbg. Géza Molnár
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
15 Okt 17:40 2018 von Redaktion Salzburg Print This Article

Salzburger Festungsprangerstutzenschützen auf Burgenland-Besuch / Abfeuern eines Saluts vor dem Landhaus **** Im Rahmen eines 3-tägigen Burgenland-Besuches machten eine Abordnung der Salzburger Festungsprangerstutzenschützen unter der Leitung von Hauptmann Christian Zinnburg heute, Sonntag, Station in Eisenstadt. Begrüßt wurden die Gäste aus der Mozartstadt von Landeshauptmann Hans Niessl. Höhepunkt des Besuches war das Abfeuern zweier Reihenfeuer – in drei Sekunden sowie einer Sekunde Abstand – vor dem Landhaus in Eisenstadt. Zu Ehren von Landeshauptmann Hans Niessl wurde ein Schnellfeuer abgefeuert.

Begrüßen konnte der Landeshauptmann auch die Mitglieder der Königlichen Eisenstädter Schützengesellschaft, auf deren Einladung die Salzburger Stutzenschützen zu Gast im Burgenland sind. „Ich bedanke mich bei den Salzburger Festungsprangerstutzenschützen für ihren Besuch im Burgenland. Mein Dank gilt auch der Eisenstädter Schützengesellschaft für ihre Bemühungen der bundesländerübergreifenden Gastfreundschaft. Beiden möchte ich danke sagen für das Hochhalten unserer Werte und Traditionen“, so Niessl.

Die Salzburger Festungsprangerstutzenschützen haben in der Festung Hohensalzburg am Festungsberg ihren Vereinsmittelpunkt. Das festliche Schießen von der Festung Hohensalzburg lässt sich bis in die Barockzeit zurückverfolgen. Prangerstutzenschützen sind reine Festschützen, die zu brauchtumsgebundenen Anlässen schießen.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg