Vorarlberg: LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada

Slide background
LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada::
Foto: W. Micheli
Slide background
LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada::
Fotos: D. Mathis
Slide background
LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada::
Fotos: D. Mathis
Slide background
LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada::
Foto: D. Mathis
Slide background
LH Wallner bedankt sich bei tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern der Gymnaestrada::
Foto: D. Mathis
15 Jul 14:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landeshauptmann: „Begeisterndes Weltturnfest hinterlässt wunderbare Spuren“

Dornbirn (VLK) – Die 16. Weltgymnaestrada ist am Samstagabend (13.Juli) mit einer würdigen Schlussfeier im Stadion Birkenwiese zu Ende gegangen. Eine mehr als nur positive Bilanz zogen nach der Abschlussshow Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrätin Barbara Schöbi-Fink. „Hinter uns liegt eine fantastische Woche voll von unvergesslichen Eindrücken und Erinnerungen“, so der Landeshauptmann. Für die friedliche und mitreißende Atmosphäre richteten Wallner und Schöbi-Fink ihren Dank an die Sportlerinnen und Sportler, die Trainer- und Betreuerstäbe sowie an alle Gäste aus nah und fern. Zugleich dankten sie den zahlreichen Ehrenamtlichen, „die diese erfolgreiche Gymnaestrada überhaupt erst möglich gemacht haben.“

Gastfreundlich und weltoffen hätte die Bevölkerung zusammen mit den über 9.000 freiwilligen Helferinnen und Helfern ein sehr sympathisches Bild von
Vorarlberg in die Welt geschickt, hielt Landeshauptmann Wallner in einer ersten Reaktion fest. „Ich bin einmal mehr sehr stolz auf unser Land und die
Menschen, die hier leben. Was in den vergangenen Tagen geschafft wurde, ist einfach unbeschreiblich“, zollte er allen, die zum Erfolg der Großveranstaltung beigetragen haben, Anerkennung und Respekt.

Positive Rückmeldungen
Die teilnehmenden Gruppen aus über 60 Nationen hätten sich in Vorarlberg rundum wohl und gut aufgenommen gefühlt, machte Wallner mit Verweis auf
viele positive Rückmeldungen deutlich. Die Begeisterung bei den Aktiven wäre blitzschnell auf die vielen Gäste und die sportinteressierte Vorarlberger
Bevölkerung übergesprungen, so der Landeshauptmann weiter: „Auf dieser Euphoriewelle konnte die Veranstaltung zu einem ausgelassenen nationen- und generationenübergreifenden Fest werden“. Die Mühen der vierjährigen Vorbereitungs- und Planungsphase hätten sich ausgezahlt, das begeisternde
Weltturnfest werde wunderbare Spuren hinterlassen, resümierte Wallner. An die vielen sportlichen Höhepunkte erinnerte Sportlandesrätin Barbara Schöbi-
Fink: „Mit ihren kunst- und fantasievollen Choreografien haben die Athletinnen und Athleten Turnsport der Extraklasse geboten“. Gleichzeitig hätten die
Sportlerinnen und Sportler vermittelt, welche Freude mit Bewegung einhergehen kann, so Schöbi-Fink: „Das gilt es in unseren persönlichen Bewegungsalltag mitzunehmen“.

Gratulation und Dank
Zum überaus erfolgreichen Gymnaestrada-Verlauf gratulieren Landeshauptmann Wallner und Landesrätin Schöbi-Fink dem gesamten Organisationskomitee um OK-Präsidentin Marie-Louise Hinterauer und Geschäftsführer Erwin Reis sehr herzlich. „Gemeinsam mit den vielen
Helferinnen und Helfern wurde über die ganze Woche großartige Arbeit geleistet“, zollten der Landeshauptmann und die Landesrätin allen Beteiligten
Anerkennung, Hochachtung und Dank. Alle Informationen zur Weltgymnaestrada 2019 in Vorarlberg sind weiterhin im Internet unter www.wg2019.at abrufbar.



Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg