Vorarlberg: LH Wallner - "Unseren Kindern optimale Zukunftschancen eröffnen"

Slide background
Landeshauptmann Wallner
© Landespressestelle Vorarlberg
14 Jul 17:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Landesregierung stellt für zwei Infrastrukturprojekte im Bereich Kindergarten mehr als 1,4 Millionen Euro in Aussicht

Bregenz (VLK) – Der Ausbau der Infrastruktur im Bereich Kinderbetreuung und Kindergärten hat für das Land Vorarlberg weiterhin hohe Priorität. Zur Umsetzung von zwei weiteren Projekten im Bereich Kindergarten hat die Landesregierung kürzlich erneut mehr als 1,4 Millionen Euro in Aussicht gestellt, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und die zuständige Landesrätin Barbara Schöbi-Fink. In Summe liegen die Realisierungskosten für die beiden Vorhaben in Bregenz und Rankweil bei rund 7,1 Millionen Euro. "Es geht um optimale Zukunftschancen für unsere Kinder“, begründet Landeshauptmann Wallner die kontinuierlichen Investitionen.

Land und Gemeinden ziehen seit Jahren partnerschaftlich an einem Strang, wenn es darum geht, hochwertige und flächendeckende Angebote im Bereich der Kinderbetreuung sicherzustellen. „Im Vordergrund steht, die Begabungen, Interessen und Talente unserer Kinder frühzeitig zu erkennen und damit die Bildungschancen nachhaltig zu erhöhen", erläutert Wallner die Zielsetzung. Neben motivierten Pädagoginnen und Pädagogen entscheiden auch Ausstattung und Infrastruktur maßgeblich über die Betreuungsqualität. Ein entsprechendes Umfeld sei unverzichtbar, ergänzt Landesrätin Schöbi-Fink: „Denn ein guter elementarpädagogischer Start bildet das Fundament für alle weiteren Bildungserfolge“.

Landesunterstützung für zwei Projekte

In Bregenz wird der Kindergarten St. Gebhard neu errichtet. Im Neubau stehen künftig sechs Gruppenräume mit Ausweichräumen zur Verfügung. Hinzu kommen weitere Räumlichkeiten für das Personal, ein Multifunktionsraum sowie ein Bewegungsraum. Sechs Kindergartengruppen werden im neuen Haus Platz finden. In Rankweil wurde der Kindergarten Brederis modernisiert. Durch die Verlegung des bisherigen Eingangsbereichs und den Einbau einer Aufzugsanlage wurde die bestehende Infrastruktur barrierefrei gestaltet. Auf Ebene des Kindergartens sind mehrere Anpassungs- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt worden. Aufgrund der baulichen Maßnahmen ist eine Mittags- und Ganztagesbetreuung möglich. In diesem Kindergarten sind drei Kindergartengruppen untergebracht.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp