Vorarlberg: Kulturabteilung vergibt Inlands- und Auslands-Stipendien für 2020

Slide background
Kulturabteilung vergibt Inlands- und Auslands-Stipendien für 2020::Bildende Künstler zieht es in die Nida Art Colony, die umgeben von Wasser, Dünen, Heide und Wald liegt
Foto: © Land Vorarlberg/Liddy Scheffknecht
Slide background
Kulturabteilung vergibt Inlands- und Auslands-Stipendien für 2020::Bildende Künstler zieht es in die Nida Art Colony, die umgeben von Wasser, Dünen, Heide und Wald liegt
Foto: © Land Vorarlberg/Liddy Scheffknecht
Slide background
Kulturabteilung vergibt Inlands- und Auslands-Stipendien für 2020::Einen Monat verbringen Stipendiatinnen und Stipendiaten in Paliano unweit von Rom
Foto: © Land Vorarlberg
16 Okt 13:30 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LR Bernhard: „Wertvolle Impulse“ – Bewerbungen bis 29. November

Bregenz (VLK) – Die Vernetzung und Internationalisierung der Vorarlberger Kunst ist ein Schwerpunkt in der Kulturpolitik des Landes. Die Kulturabteilung erleichtert ausgewählte individuelle Residency- und Ausstellungsprojekte mit Zuschüssen zu Reise- und Transportkosten. Hinzu kommen die sehr gut angenommenen 5x5 GO-Stipendien sowie die bewährten Stipendien für Arbeitsaufenthalte in Paliano (Italien) und Nida (Litauen). Bewerbungen sind bis zum 29. November 2019 möglich.

Kulturlandesrat Christian Bernhard betont die Wichtigkeit der Auslandserfahrung für Kunst- und Kulturschaffende: „Der internationale Austausch und die Vernetzung außerhalb der regionalen Grenzen liefern wichtige Impulse und sind notwendige Schritte in der Karriere von Künstlerinnen und Künstlern.“ Auslandsateliers, Stipendien und Residency-Programme seien in diesem Sinne wertvolle Bausteine einer künstlerischen Entfaltung. „Sie ermöglichen konzentriertes Arbeiten, sind Inspiration und Herausforderung zugleich“, so Bernhard.

5x5 GO

Mit den neuartigen 5x5 GO-Stipendien wird heimischen Künstlerinnen und Künstlern –Einzelpersonen, aber auch Kollektiven – eine flexible, zeit- und ortsunabhängige Förderung angeboten. Die Möglichkeiten sind vielfältig: eigene Projektideen verwirklichen, Netzwerke aufbauen, an bestehende Residencies andocken, Recherchen durchführen oder Schreibvorhaben realisieren. 2020 werden fünf Auslandsprojekte von Vorarlberger Kunstschaffenden mit jeweils 5.000 Euro unterstützt. Das Stipendium richtet sich an alle Arten der künstlerischen Produktion, von der Bildenden Kunst über Musik und Literatur, bis hin zu Film, Tanz und Theater. Für das Juryverfahren zählen die Ideen und die Überzeugungskraft des eingereichten Projekts.

„Nach dem großartigen Erfolg unseres im letzten Jahr erstmalig ausgeschriebenen GO-Stipendiums setzen wir diese Form der Auslandsorientierung fort. Aus den über 40 Einreichungen aller Sparten wurden fünf spannende Projekte heimischer Kunst- und Kulturschaffender ausgewählt, die maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse wirklich sinnstiftend sind“, erklärt Landesrat Bernhard.

Paliano/Italien

Das Stipendium richtet sich an Vorarlberger Kunstschaffende aus den Bereichen Bildende und Angewandte Kunst, Komposition, Literatur, darstellende Kunst, Tanz und Film. Das Landhaus Domus Artium liegt in der Nähe des Dorfes Paliano, 80 Kilometer von Rom entfernt. Das Stipendium beträgt 1.000 Euro, zusätzlich werden die Kosten für die Wohnung übernommen. Vergeben werden einmonatige Arbeitsstipendien im Juli, August und September.

Nida/Litauen

Seit 2011 bietet das Land Vorarlberg für zwei Herbst-Monate das Residency-Programm der Nida Art Colony in Litauen als Stipendium an. Das großzügige Studio liegt – umgeben von Wasser, Dünen, Heide und Wald – landschaftlich reizvoll. Besonders in dieser Jahreszeit bietet das Atelier einen Rückzugspunkt für konzentriertes Arbeiten. Interessant für die teilnehmenden Kunstschaffenden ist die Rückkoppelung mit der Kunstakademie Vilnius. Angesprochen sind Bildende Künstlerinnen und Künstler. Die inhaltlichen Schwerpunktthemen für das nächste Jahr sind Öffentlichkeit, Territorium, Architektur und Poesie. Das Stipendium beträgt 1.500 Euro. Die Flug-, Wohnungskosten und ein Beitrag zu den Materialkosten bis zu 500 Euro werden übernommen. Die Bewerbungsunterlagen für Nida sind in englischer Sprache einzureichen.

Internationale Sommerakademie Salzburg

Bildende Künstlerinnen und Künstler mit Vorarlberg-Bezug sind die Zielgruppe dieses Stipendiums. Nach erfolgreicher Aufnahme bei der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg können sie ihren Antrag bei der Kulturabteilung des Landes stellen. Das Land Vorarlberg gewährt ihnen zu den Kosten für eine Teilnahme ein Stipendium (wöchentlich 250 Euro / maximal vier Wochen) sowie einen Aufenthaltskostenbeitrag (wöchentlich 150 Euro / maximal vier Wochen).

FACTBOX

5X5 GO

- Ort, Dauer und Zeit: flexibel

- Für fünf Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Literatur, Film, Tanz und Theater

- Höhe des Stipendiums: jeweils 5.000 Euro

Paliano – Italien

- Dauer und Zeit: ein Monat im Juni, Juli oder August

- Für Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende und Angewandte Kunst, Komposition, Literatur, darstellende Kunst, Tanz und Film

- Höhe des Stipendiums: jeweils 1.000 Euro, Wohnungskosten übernommen

Nida Art Colony – Litauen

- Dauer und Zeit: zwei Monate im Herbst

- Für eine Vorarlberger Künstlerin oder einen Künstler aus dem Bereich Bildende Kunst

- Höhe des Stipendiums: 1.500 Euro, Flug-, Wohnungskosten und ein Beitrag zu den Materialkosten bis 500 Euro werden übernommen

Internationale Sommerakademie – Salzburg

- Dauer und Zeit: ein bis vier Wochen im Juli/August

- Für Bildende Künstlerinnen und Künstler mit Vorarlberg-Bezug

- Höhe: Stipendium jeweils 250 Euro pro Woche, Aufenthaltskostenbetrag 150 Euro pro Woche. Voraussetzung: erfolgreiche Aufnahme an der Sommerakademie (www.summeracademy.at)

Bewerbungsunterlagen

- Für alle Stipendien gibt es nur ein offizielles Antragsformular zum Download auf www.vorarlberg.at. Bewerbung für Nida auf Englisch. Sämtliche Unterlagen, die dem Antragsformular angehängt werden, müssen als zusammenhängendes PDF geschickt werden. Nachreichungen sind nicht möglich. In das Juryverfahren werden nur komplette Anträge aufgenommen.

- Ende der Abgabefrist per Mail an [email protected] ist der 29. November 2019.

- Über die Vergabe der einzelnen Stipendien entscheidet eine Fachjury.

- Ansprechpartnerin zu allen Stipendien in der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg: Elisabeth Dobler ([email protected], Tel+43/5574/511-22312).


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg