Innsbruck: Weil er keine Zigarette hergab wurde eim Mann mit einem Messer attackiert

Slide background
Foto: Messer / BortN66 / Shutterstock / Symbolbild
01 Apr 08:25 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Am 01.04.2017, kurz nach Mitternacht, ereignete sich in Innsbruck an einer Bushaltestelle in Pradl eine schwere Körperverletzung. Ein 22-jähriger Innsbrucker wurde von einem unbekannten Mann um eine Zigarette gebeten. Als der 22-Jährige ihm keine anbieten konnte, spürte er einen Schlag im Bereich seines rechten Oberschenkels.

Dass es sich hierbei um eine Stichverletzung handelte, wurde ihm erst klar, als er zu Hause ankam und seine Freundin das Blut an seiner Hose bemerkte. Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in die Klinik eingeliefert. Bezüglich der Beschreibung des Täters konnte der 22-Jährige angeben, dass es sich um einen ca. 165 cm großen Ausländer, dunklen Hauttyps gehandelt hat. Die Ermittlungen zu dem Sachverhalt werden von Kriminalreferat Innsbruck durchgeführt.

UPDATE:

Im Zuge der Nacherhebungen durch Beamte der PI Pradl stellte sich heraus dass der Geschädigte nicht von einem Unbekannten (Ausländer, dunkler Hauttyp) mit einem Messer am Oberschenkel verletzt, sondern es sich viel Mehr um eine Familienstreitigkeit gehandelt hat und er von einem Familienangehörigen verletzt wurde.


Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp