In 80 Tagen um die Spielewelt

22 Jul 20:57 2020 von Redaktion International Print This Article

Was sind wohl die Lieblingsspiele der Menschen, Kinder spielen am liebsten UNO, je älter man wird umso komplexer werden die Spiele, von Halma zu Menschen ärger dich nicht, über Blackjack oder MauMau. Spiele beschäftigen seit Jahrhunderten die Menschheit. In ihrer Freizeit, aber auch als Lernkonzept, besonders im Kindesaltern. Bei den Wikingern war es ein Privileg ein Brett oder ein Kartenspiel zu besitzen. Diese waren auch wahrlich teurer als ein Jahresvorrat an Essen.

Einige der ältesten Spiele sind, eine frühere Version von Uno, der Klassiker Schach und Würfeln, aber auch das weltbekannte Baccarat, vielen mittlerweile in der Internetszene auch unter Baccarat Online für viele ein Begriff. Baccara oder auch Baccarat ist ein Karten- Glücksspiel mit sehr alten Wurzeln, bzw. vermeintlich alten Wurzeln.

Früheren Nachforschungen zufolge soll das Kartenspiel Baccara aus dem schönen und Sagenumwogenden Nepal kommen. Es soll im 16. Jahrhundert erfunden worden sein und zu dieser Zeit müssten auch die Grundregeln entstanden sein, besonders wichtig ist, dass diese zu Papier gebracht wurden, so wird es zumindest behauptet. Heute findet man das Spiel mit seinen Grundregeln immer noch in zum Beispiel Live Casino, aber zurück zur Entstehungsgeschichte. Der Name Baccara bedeutet in einem alten neapolitanischen Dialekt „Null“. Es besteht dahingehen aber auch die Möglichkeit, dass sich der Name des Spiels von der Stadt Baccarat in der Nähe von Lunéville, ableitet.

Für Casinos ist es sehr reizvoll diese Geschichte zu erzählen, eines der ältesten Spiele der Welt darzubieten ist ein großer Spielspaß und Spielanreiz. Es ist diese Version auch nicht zu Gänze zu leugnen. Es gibt jedoch eine zweite Version, wie das Kartenspiel entstanden ist. Der Forscher David Parlett scheint herausgefunden zu haben, dass das Spiel bereits im 19 Jahrhundert erfunden wurde, und nicht wie geglaubt im 16 Jahrhundert. Dies tut aber dem Spielspaß keinerlei Abbruch.

Baccara wurde und wird in zwei Spielvarianten gespielt, diese unterscheiden sich jedoch nur minimal voneinander, Baccara chemin de fer und Baccara banque. In den Casinos wird heute nur ausschließlich die Punto Banco Variation gespielt.

Besonderen Hintergrund hat aber die Bezeichnung Chemin de fer, dass ist französisch und bedeutet so viel wie Eisenbahn. Die Bezeichnung kommt von daher, dass bei dieser Spielart eine Art Kartenschlitten benutzt wird. Dieser Kartenschlitten hat eine nicht abzuzeichnende Ähnlichkeit mit einer kleinen Eisenbahn, die ihre Runden zieht, deshalb auch diese wörtliche Verbindung. Als netter Fakt neben zu, für alle James Bond Fans ist der Begriff dieses Spiels nicht Neues, da Chemin de Fer, das Lieblingsspiel des Agenten mit der Lizenz zum Töten ist. Weiters war Baccara ein beliebter Zeitvertreib des englischen Königs Eduard dem Siebten, Prince of Wales. Er wurde zum Profi in diesem Spiel, dadurch wurde er bei Fällen wie dem Tranby Croft oder auch des Royal Baccarat Scandals, sogar als Zeuge vor Gericht geholt.

Wer also viel Spaß an alten oder auch nicht alten Spielen hat wird mit Baccara eine Menge Freude haben.



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: