Ried im Innkreis: Frau von zwei Unbekannten überfallen - Update

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© regionews.at
15 Nov 20:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 20-jähriger türkischer Staatsangehöriger und ein 25-jähriger Österreicher, beide aus dem Bezirk Ried im Innkreis, wurden am 13. November 2019 gegen 14 Uhr unmittelbar nach dem Grenzübergang Obernberg am Inn von Beamten der deutschen Bundespolizei zu einer Kontrolle angehalten. Dabei fanden die Beamten einen Rucksack mit Silberbarren. Diesen Sachverhalt teilten sie umgehend über das Polizeikooperationszentrum Passau den österreichischen Beamten mit. Bei der daraufhin durchgeführten Überprüfung konnten diese Silberbarren der Raubstraftat zum Nachteil der 70-Jährigen zugeordnet werden. Nach Schilderung des Sachverhaltes ordnete die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis aufgrund gerichtlicher Bewilligung die Festnahme der beiden an. Die deutschen Beamten brachten die beiden zum Grenzübergang Schärding, wo sie festgenommen wurden. Bei der ersten Einvernahme zeigte sich der 25-Jährige umfassend geständig. Der 20-Jährige ist bislang nicht geständig. Beide wurden in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Erstmeldung vom 31. Oktober 2019:
Zwei bisher unbekannte Täter drangen am 31. Oktober 2019 um 8:45 Uhr in das Wohnhaus einer 70-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis ein. Sie drängten die Frau in den Wohnraum und bedrohten sie mit einer Faustfeuerwaffe. Daraufhin griff sie sofort nach der Geldbörse und die Täter entnahmen die Eurobanknoten. Anschließend zwangen sie die Frau in die Toilette und versperrten die Tür. Die beiden Unbekannten sprachen kein Wort. Die Pensionistin rief mehrmals lautstark um Hilfe und konnte nach mehr als zwei Stunden von einem Nachbarn befreit werden. Sie wurde zur Abklärung ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg