Burgenland: Dank und Anerkennung für den Einsatz an der Grenze im Burgenland

Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und LAbg. Manfred Haidinger in Vertretung von LH-Stellvertreter Johann Tschürtz mit Wachtmeisterin Johanna Pratl und Wachtmeister Oliver Krenn
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil im Gespräch mit den Assistenzsoldatinnen und Assistenzsoldaten in der Montecuccoli-Kaserne in Güssing
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
29 Apr 17:46 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Jausenkörbe mit regionalen Schmankerl an Assistenzsoldaten übergeben

Am Freitag, den 26. April 2019, besuchten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und LAbg. Manfred Haidinger in Vertretung von LH-Stellvertreter Johann Tschürtz die Assistenzsoldaten in der Montecuccoli-Kaserne in Güssing

Als Dank und Anerkennung für den Einsatz an der burgenländischen Grenze überbrachten Doskozil und Haidinger den Soldatinnen und Soldaten Jausenkörbe mit regionalen Schmankerl. Derzeit befinden sich im Burgenland rund 450 Soldaten im Assistenzeinsatz an der Grenze.

„Dieser Besuch hat eine persönliche Komponente und ist für mich ein besonderer Moment erstmalig in meiner neuen Funktion bei den Assistenzsoldatinnen und Assistenzsoldaten zu sein. Das Österreichische Bundesheer insgesamt gesehen und die Soldatinnen und Soldaten an der Grenze im Speziellen leisten für das Burgenland, für die Bevölkerung des Landes, aber auch generell für die Sicherheit Österreichs enorm viel. Das Bundesheer ist ein starker und verlässlicher Partner. Es stellt seine hohe Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit - wie bei der Sicherung unserer Grenzen oder bei Katastropheneinsätzen - laufend unter Beweis. Deshalb ist es für mich ein wesentlicher Aspekt, dass für das Österreichische Bundesheer mittel- und langfristig die erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden und mit einem dementsprechenden Aufgabenspektrum zu hinterlegen sind“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Der Einsatz an der Grenze wird mit 3 Assistenzkompanien geführt. Diese kommen aus der Steiermark vom Jägerbataillon 18 aus St. Michael (Landwehr-Kaserne), vom Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 aus Feldbach (Von der Gröben-Kaserne), von der Garde aus Wien (Maria Theresien-Kaserne) und dem Aufklärungs- und Artilleriebataillon 3 aus Mistelbach (Bolfras-Kaserne). Diese Einheiten befinden sich für 3 Monate im Einsatz an der Grenze. Die nächste Ablöse wird im Juni 2019 erfolgen.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg