Kärnten: Coronavirus 1 - Friaul sagt bis 1. März Veranstaltungen ab

Slide background
Amt d. Kärntner Landesregierung - Symbolbild
© LPD Kärnten
24 Feb 14:24 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bisher 15 Verdachtsfälle in Kärnten untersucht, keine Erkrankungen - Friaul sagt vorerst bis 1. März alle Veranstaltungen ab – Kärnten steht in engem Informationsaustausch mit Italien und dem Bundesministerium

Klagenfurt (LPD). Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien versichert Gesundheitsminister Rudolf Anschober, Österreich stehe in engem Kontakt mit anderen Staaten. Tritt bei einem Coronavirus-Verdachtsfall ein Hinweis auf eine Verbindung nach Österreich auf, werden die heimischen Behörden sofort informiert. In Kärnten wurden bislang 15 Verdachtsfälle getestet – bislang gibt es keine Erkrankungen. Bei den beiden Kärntnern, die seit ihrer Heimkehr aus Wuhan unter Quarantäne stehen, wurde heute, Montag, ein letzter Abstrich gemacht. Beide haben bislang keine Symptome gezeigt.

In engem Kontakt steht man in Kärnten mit dem Zivilschutzverband in Friaul-Julisch-Venetien. Laut dessen Direktor Amedeo Aristei sind in der Region bis 1. März alle Veranstaltungen abgesagt, um große Menschenansammlungen zu vermeiden. Kärntner die sich derzeit in Friaul aufhalten und aufgrund von Symptomen den Verdacht haben erkrankt zu sein, können auch die internationale Telefonnummer 112 wählen – hier gibt es Informationen und Hilfe in 17 Sprachen.

Wer aus Italien kommt, dem wird zur so genannten Selbstbeobachtung geraten. Bei grippeähnlichen Symptomen ist der Hausarzt, aber bitte unbedingt nur telefonisch, zu kontaktieren. Kompetente Auskünfte zum Coronavirus sind auch unter der Gesundheitshotline 1450 sichergestellt.

Für Fragen von Bürgerinnen und Bürgern steht zudem die AGES-Infoline Coronavirus unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 werktags zur Verfügung. Informationen gibt es auch unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus. Der Landespressedienst wird über mögliche Neuerungen in Sachen Coronavirus regelmäßig berichten.

Reiseinformationen zu Italien finden Sie unter www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/italien/

I N F O: Die Medien werden ersucht, Anfragen an die Landessanitätsdirektion ausschließlich über den Landespressedienst [email protected] zu stellen. LPD-Leiter Gerd Kurath ist unter 0664 80536 10201 für Anfragen erreichbar.

Alle gesicherten Informationen werden zudem vom Landespressedienst auf einer Schwerpunktseite unter www.ktn.gv.at gebündelt.


Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg