Wien: Straßensperren durch Demos, Simmeringer Straßenfest und Höhenstraßenlauf machen es am Samstag den Autofahrern in Wien schwer

Slide background
ARBÖ
06 Okt 07:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Der kommende Samstag wird für die Autofahrer in der Bundeshauptstadt Wien schwer. Drei Demonstrationen, der Internationale Höhenstraßenlauf und das Simmeringer Straßenfest sorgenlaut ARBÖ für zahlreiche Sperren.

Die erste Straßensperre wird bereits ab 7 Uhr verhängt. Betroffen ist die Simmeringer Hauptstraße zwischen Molitorgasse und dem Simmeringer Platz. Grund dafür ist das Simmeringer Straßenfest.
Die Höhepunkte sind der Auftritt zahlreicher Bands, die Hüpfburg, Karussell, Ponyreiten für die Kleinen und zahlreiche Marktstände sowie Gastro-Stände für die Großen. Das Programm endet bereits um 18 Uhr.
Durch Reinigung- und Abbauarbeiten wird die Sperre der Simmeringer Hauptstraße laut ARBÖ erst gegen 22 Uhr aufgehoben werden.

Gleich 3 Demonstrationen ziehen am Samstag durch die Wiener Innenstadt. Die Demonstration „Meine Stimme gegen Rassismus und für Menschlichkeit“ und die Demo „Freiheit für Öcalan und alle politischen Gefangenen in der Türkei“
starten jeweils ab 15 Uhr. Die erwarteten 5.000 Teilnehmer der „Anti-Rassismus“-Demo werden sich ab 14 Uhr in der Nebenfahrbahn und der Gehallee vor der Haupt-Uni am Universitätsring sammeln.
Wie bereits berichtet startet der Demonstrationszug ab 15 Uhr und führt entgegen der Fahrtrichtung über den Ring zum Karlsplatz. Das Ende der Demo mit der Schlusskundgebung ist ab 20 Uhr im Resselpark.
Im Zuge der Demonstration wird es aufgrund der großen Teilnehmerzahl zu zeitweiligen Sperren der betroffenen Abschnitte kommen.


Die „Freiheit für Öcalan und der politischen Gefangen in der Türkei“-Demo versammelt ihre Teilnehmer ab 14 Uhr am Herbert-von-Karajan-Platz. Die vorhergesagten rund 500 Demonstranten werden über den Kärntner Ring und
Schwarzenbergplatz sowie Prinz-Eugen-Straße zur Türkischen Botschaft ziehen. Autofahrer müssen auf der Demostrecke bis 17 Uhr mit temporären Sperren rechnen.

Für die Sperren bei beiden Demonstrationen gibt es für die Autofahrer die Möglichkeit lokal über die 2-er-Linie und großräumig über den Gürtel auszuweichen.
Die dritte Demo hat das Motto „Lesbian March“. Die Demonstranten sammeln sich ab 18 Uhr am Schwedenplatz. Die rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ab 18.30 Uhr vom Schwedenplatz, dem Hafnersteig,
den Fleischmarkt, die Köllnerhofgasse, das Lugeck, die Rotenturmstraße, die Wollzeile, die Strobelgasse und Domgasse zur Blutgasse ziehen. Von dort geht es über die Singerstraße zum Stock –im-Eisenplatz.
Das Ende der Kundgebung ist gegen 19.30 Uhr vorgesehen. Auch hier wird es zeitweise Straßensperren geben.

Eine sportliche Ursache, konkret den Internationalen Höhenstraßenlauf, hat die Sperre der Höhenstraßen im Westen von Wien. Die mit rund 15 Kilometer längste Straße Wiens wird ab 13.45 Uhr bis 16 Uhr
zwischen Leopoldsberg und der Keywerthgasse gesperrt.

Der ARBÖ-Tipp, der sowohl für das Simmeringer Straßenfest als auch die Demonstranten, deren Sympathisanten und die Besucher der Wiener Innenstadt gilt: Steigen Sie wenn möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel um.
Besucher und Teilnehmer des Höhenstraßenlaufs sollten ebenfalls mit den Öffis anreisen oder rechtzeitig mit dem Auto kommen.

Bei allen Sperren gibt es natürlich auch Einschränkungen im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Ringlinien werden kurzgeführt beziehungsweise umgeleitet. Die Ringtram fährt ab 15 Uhr nicht mehr.
Genauere Informationen über die Einschränkungen gibt es bei den Wiener Linien auf www.wienerlinien.at oder telefonisch unter 01/79090.


Quelle: ARBÖ



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg