Mittersill: Beide Kindergärten der Stadt erhielten ein Forscherlabor

Slide background
Foto: Spürnasenecke/Chris Hofer
Slide background
Foto: Spürnasenecke/Chris Hofer
Slide background
Foto: Spürnasenecke/Chris Hofer
Slide background
Foto: Spürnasenecke/Chris Hofer
12 Jul 22:17 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Gemeinde und Pinzgauer Unternehmen übernahmen das Sponsoring - Kleine Entdecker tauchen in die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ein

(12.07.2018, Mittersill/Salzburg) - Tolle Nachrichten für Eltern und Kinder in Mittersill: Gleich beide Kindergärten der Stadt im Salzburger Oberpinzgau wurden im Rahmen einer besonderen Kooperation zwischen Gemeinde, Privatstiftung Sparkasse Mittersill, Tecnica Group (Blizzard) und FAHNENGÄRTNER jeweils mit einer neuen “Spürnasenecke” ausgestattet. In den vom Land Salzburg geförderten, kindgerechten Labors können Mädchen und Buben in mehr als 80 spannenden Experimenten ihren Forschergeist ausleben und mit viel Spaß die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ergründen.

In dem neuen kleinen Labor gilt es für die jungen Wissenschaftler im Mittersiller Zierteich-Kindergarten "kunterbunt" sowie im St. Vinzenz-Kindergarten ab sofort viele spannende Aufgaben zu lösen. Sie ergründen, wie sich die Höhe eines Objekts ohne Maßband bestimmt, wie man schwere Dinge mit einem Flaschenzug heben kann oder warum Wasser “schrumpft”, wenn es in Eiswürfeln schmilzt. Diesen und vielen weiteren Fragen können die Kinder im Rahmen der mehr als 80 Experimente nachgehen, die für die Kindergartenpädagogen in einem praktischen Handbuch zur Spürnasenecke Schritt für Schritt genau erklärt werden. So lernen die Kinder immer spielerisch, aber unter professioneller Anleitung.

Unternehmen aus der Region unterstützen das Projekt

“Es ist großartig, dass wir tatsächlich gleich in beiden Kindergärten unserer Stadt eine Spürnasenecke und damit die ersten im Pinzgau einrichten konnten”, freut sich Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister in Mittersill. “Gemeinsam mit den beiden Leiterinnen Christine Altenberger und Angelika Feuersinger ist es uns gelungen, drei Unternehmen aus der Region als Sponsoren zu gewinnen. Unser besonderer Dank gilt daher Ing. Gerald Heerdegen, CEO von Fahnen-Gärtner GmbH, General Manager Mag. Helmut Exenberger von der Tecnica Group sowie Mag. Roman Oberlechner, Vorsitzender der Privatstiftung Sparkasse Mittersill.”

Gemeinsames Experimentieren macht viel Spaß

Sämtliche Möbel des Kinderlabors wurden am Fachhochschul-Studiengang Holztechnik in Kuchl entwickelt. Daneben ist die Spürnasenecke mit allen notwendigen Materialien, wie Labormänteln, Mikroskopen, Terrarien oder Pipetten ausgestattet. Die Kindergarten-Leiterinnen Christine Altenberger und Angelika Feuersinger zeigen sich überzeugt: “Das gemeinsame Experimentieren macht den Kindern nicht nur Spaß, es unterstützt auch die Entwicklung sozialer Kompetenzen und fördert die Kooperationsfähigkeit der Kinder in der Gruppe. Die Spürnasenecken sind eine großartige Erweiterung des umfangreichen Angebots in unseren beiden Häusern.”



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp