Faistenauer Advent unter der Linde, 16. & 17. Dezember 2017

Slide background
Foto: Erber – Fuschlseeregion
Slide background
Foto: Erber – Fuschlseeregion
Slide background
Foto: Erber – Fuschlseeregion
Slide background
Foto: Erber – Fuschlseeregion
Slide background
Foto: Erber – Fuschlseeregion
07 Dez 07:31 2017 von Gerhard Repp Print This Article

„Advent unter der Linde" in Faistenau, im Zuge der „Advent der Dörfer – Der Advent der Familien & der Stille und Besinnlichkeit“ in der Fuschlseeregion am Sa. 16.12.2017, 15:00 bis 22:00 Uhr

Immer am 3. Adventwochenende wird der „Advent unter der Linde“ von Faistenauer Betrieben, Vereinen und KünstlerInnen gestaltet.

Adventbummel nicht Adventrubel verspricht diese mittlerweile schon traditionelle Veranstaltung.

Lassen Sie sich von der stimmungsvollen Atmosphäre unter der geschmückten 1000-jährigen Linde verzaubern.

Lämmchen blöcken in der lebenden Krippe, Kupferkessel, Feuerstellen und Lichter erhellen den Dorfplatz und sorgen für eine romantische Stimmung.

Musikalisch umrahmt wird dieses Adventwochenende von den Musikschülern und Lehrern des MUSIKUM HOF.

Idyllische Holzhütten mit einer Auswahl an liebevoll ausgesuchten Geschenksideen,

Produkten aus Fairem Handel, duftende Lebkuchen, Kletzenbrot, hausgemachte Kekse, Maroni, gebrannte Mandeln, Bauernbrote, Schokofrüchte, Ofenkartoffel, Engerlpunsch und Glühwein sowie noch viele weitere weihnachtliche und traditionelle Köstlichkeiten laden zum Schmökern, Gustieren und Verweilen ein. Die Umweltfreundliche Gastlichkeit ist dem Veranstalter dabei ebenso ein besonderes Anliegen, die Veranstaltung wird als Green Event ausgetragen!

Etwas ganz Besonderes des Advents unter der Linde ist die seit Jahren beliebte Weihnachtsausstellung der Kreativplattform Faistenau in der Hauptschule. Über 20 Kreative aus allen künstlerischen Richtungen zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Es gibt Weihnachtliches, Skulpturen, Bilder, Holzarbeiten, Keramik, Glaskunst, Naturfotografie, Textilkunst und vieles mehr. Eine Krippenausstellung der Faistenauer Hauptschulkinder rundet das Angebot ab.

Neben einer Buchausstellung formt der Schmied auch persönliche Glückshufeisen und ein Christbaum für den Heiligen Abend kann gleich ausgesucht werden.

Heuer auch wieder dabei ist die Adventwerkstatt. Hier werden originell gestaltete Holzgürtel, Holztaschen und einzigartige Geschenkartikel aus dem Naturprodukt HOLZ angeboten, dabei kann man auch den Drechsler bei seinem Schaffen beobachten.

Während die Kinder im abwechslungsreich gestalteten Kinderprogramm Weihnachtsschmuck und Weihnachtsgeschenke basteln, können die Eltern in aller Ruhe ihre Weihnachtseinkäufe erledigen oder in trauter Zweisamkeit über den Adventmarkt schlendern.

Ein Hirtenspiel und Chor der Volksschule in der Pfarrkirche am Samstag um 17 Uhr und kostenlose Pferdeschlittenfahrten zum Bramsau-Bräu lassen den Besuch auch für die kleinen Gäste unvergesslich werden.

Unser besonderer Tipp heuer:

Am Samstag, den 16. Dezember 2017 wird im Zuge des Advent unter der Linde in Faistenau eine geführte Kapellen Wanderung angeboten.

Treffpunkt ist um 18 Uhr am Dorfplatz, beim Brunnen vor der Raika. Gemeinsam besuchen wir 3 Kapellen, bei Interesse können noch 2 weitere erkundet werden.

Jeder Besucher ist eingeladen mit zu spazieren, wir werden ca. 1 Stunde am Weg sein. Laternen sollten mitgebracht werden, es werden aber auch Fackeln vor Ort ausgegeben. Der Volksliedsingkreis wird uns bei der Wanderung begleiten und dabei einen Auszug aus Ihrer „Anglöckeln“ Reihe darbieten, natürlich erfährt man aber auch wissenswertes zu den einzelnen Kapellen. Die Teilnahme ist kostenlos.

"Kommt wenn möglich autofrei & tragt zum Klimaschutz bei - Danke!"
Die Busverbindungen kann man auf folgender Homepage abfragen: www.salzburg-verkehr.at!

Lassen Sie sich verzaubern und aufs schönste Fest im Jahr einstimmen beim Faistenauer ADVENT UNTER DER LINDE!


Quelle: Tourismusverband Fuschlseeregion



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp