Ein Sport-Wochenende für die Geschichtsbücher

Slide background
Foto: MA 51
02 Aug 15:00 2017 von Redaktion Wien Print This Article

Seit Freitag wird bei der FIVB Beachvolleyball WM 2017 auf der Wiener Donauinsel in Österreichs größter Sandkiste um Punkte gekämpft. Schon am ersten Wochenende kann die Bilanz gezogen werden: Wien liebt Beachvolleyball. Das hat sich bis in die höchsten Ebenen der Sportwelt herumgesprochen. Und so konnte ein besonderer Gast begrüßt werden: IOC Präsident Thomas Bach stattete bei sommerlichen Temperaturen der Beachvolleyball WM einen Besuch ab und traf dabei seinen ehemaligen Fechter-Kollegen und Olympiateilnehmer Anatol Richter, Leiter des Sportamtes der Stadt Wien.

Die beiden ehemaligen Spitzensportler zeigten sich begeistert von der Stimmung im Stadion und von den gezeigten Leistungen der Spielerinnen und Spieler. Besonders die Leistungen der teilweise sehr jungen österreichischen Teams beeindruckte schon an den ersten Tagen.

Ebenso beeindruckend war an diesem Sport-Wochenende der fast unglaubliche Erfolg des ebenfalls noch jungen Österreichischen Frauen-Nationalteams bei der Fußball-EM.

Der erneute Meistertitel für die Vienna Vikings, die sich im Finale der Austrian Football League gegen die Raiders aus Tirol durchsetzen konnten, setzte dem aus Wiener Sicht die sportliche Krone auf – ein Sport-Wochenende für die Geschichtsbücher!


Quelle: Stadt Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: