Drei Weltpremieren zur Automesse Schanghai setzen auf Elektromobilität

Slide background
Volkswagen
19 Apr 07:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Drei Weltpremieren zur Automesse Schanghai setzen auf Elektromobilität

• Vorstandsvorsitzender Müller: „Volkswagen wird in den kommenden Jahrennoch chinesischer werden – gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir einneues mobiles Zeitalter in China gestalten.“
• Neue Partnerschaften sollen Mobilitätsdienstleistungen in der Volksrepublikzügig aufbauen
• China-Konzernvorstand Heizmann: „Die rasante Entwicklung Chinas setzt sichfort – zusammen mit unseren chinesischen Partnern wollen wir den Kundenoptimale Lösungen für die Zukunft der Mobilität bieten.“
• Group Media Night mit mehr als 500 Gästen zeigt Neuausrichtung des Konzerns


Neue Fahrzeugmodelle, neue Partnerschaften, neue Technologien: Im wichtigen Absatzmarkt China gestaltet der Volkswagen Konzern den Aufbruch in die Mobilitätswelt von Morgen. Unter dem Motto „Shaping the future together“ präsentierte der Konzern mit seinen Marken am Vorabend der Messe „Auto Shanghai 2017“ eine Vielzahl neuer Modelle, darunter auch drei Weltpremieren: den Audi X17 BEV Coupé, den ŠKODA VISION E und die Volkswagen Studie I.D. Crossover. Damit unterstreicht der Konzern seine ambitionierten Ziele in Sachen E-Mobilität und treibt seine strategische Neuausrichtung voran. Dafür stehen auch die China-Premiere des autonom fahrenden Konzeptautos „Sedric“ sowie eine Smart-City-Partnerschaft mit der Tongji Universität. Allein im Jahr 2017 wird der Volkswagen Konzern mit seinen beiden chinesischen Partnern in China insgesamt 30 neue Modelle auf den Markt bringen, darunter eine Reihe von SUV-Modellen. In der aktuellen Fahrzeugflotte soll dann bereits eine moderne Spracherkennung die Bedienerfreundlichkeit erhöhen. Dafür sorgt ein neues Joint Venture mit dem auf künstliche Intelligenz spezialisierten chinesischen Unternehmen MobVoi.

„China ist schnell, dynamisch, innovativ und weltweit führend in Sachen E-Mobilität“, sagte Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns, auf der Veranstaltung in Schanghai vor 500 Gästen. „Wir stärken die Zusammenarbeit mit unseren bestehenden Partnern und schließen zugleich neue Partnerschaften. Wir wollen so ein neues mobiles Zeitalter gestalten und für unsere Millionen chinesischer Kunden eine nachhaltige Mobilitätswelt schaffen. Volkswagen wird dadurch in den kommenden Jahren noch chinesischer werden.“

Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Konzernvorstands sowie Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Group China, sagte: „Vor mehr als 30 Jahren kam Volkswagen nach China, um den Weg für die besten Mobilitätslösungen in der sich schnell entwickelnden Wirtschaftsnation zu bereiten. Die rasante Entwicklung Chinas setzt sich fort – zusammen mit unseren beiden langjährigen chinesischen Joint-Venture-Partnern sowie durch neue Kooperationen wollen wir den Kunden optimale Lösungen für die Zukunft der Mobilität bieten.“

Auf der Messe in Schanghai ist auch die Konzern-Vision vom autonomen Fahren zu sehen, die als Konzept „Sedric“ in Genf erstmals präsentiert wurde. Mit „Sedric“ unterstreicht der Konzern die große Bedeutung des vollautomatischen Fahrens in seiner Strategie: Es ist das erste Auto des autonomen Fahrens ohne Lenkrad und Pedalerie. „Sedric“ bietet damit einen Ausblick auf die Mobilität der Zukunft und wird auch in China durch das neue Joint Venture mit MobVoi weiterentwickelt. Bei dem Projekt Smart City unterstützt die Volkswagen Group China zudem ein Konzept, mit dem eine autonom fahrende Mobilitätsflotte auf Sedric-Basis in großen Städten aufgebaut werden könnte. Entsprechende Pilotprojekte, für die die Tongji-Unversität in Schanghai u.a. Software-Entwicklungen (Apps) beisteuern kann, sind in den chinesischen Metropolen im Osten und im Yangtze-Delta geplant.
Mit dem Pekinger Autovermieter Shouqi soll ein Service im wachsenden Car-Sharing-Geschäft in China aufgebaut werden. Mit dem Fahrdienstanbieter Didi will man eine strategische Partnerschaft schließen, um gemeinsam Mobilitätsdienstleistungen wie einen Ride-Hailing-Service anzubieten. Der Volkswagen Konzern will mit diesen Kooperationen vor Ort Lösungen für künftige Transportsysteme in chinesischen Städten entwickeln. „Das Zukunftsprogramm TOGETHER – Strategie 2025 des Konzerns setzen wir auch in China konsequent um“, so Heizmann. Und weiter: „Wir ermöglichen Mobilität für mehr Menschen und machen das Fahren für unsere chinesischen Kunden komfortabler, sauberer und sicherer."


Quelle: Porsche Holding GmbH



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg