Bischofshofen: Spitzensportler, Promis und Feuerwehren stellen sich den härtesten 400 Metern der Welt - Red Bull 400

Slide background
Foto: ©Thomas Wernhart
Slide background
Foto: ©David Robinson / Red Bull Content Pool
Slide background
Foto: ©Mirja Geh / Red Bull Content Pool
Slide background
Foto: ©Mirja Geh / Red Bull Content Pool
Slide background
Foto: ©Christopher Kelemen / Red Bull Content Pool
12 Aug 20:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Spitzensportler, Promis und Feuerwehren stellen sich den härtesten 400 Metern der Welt Patricia Kaiser, Philipp Orter und Mustapha Ajdour nehmen bei Red Bull 400 am 26. August die PaulAußerleitner-Schanze in Bischofshofen in Angriff

Am 26. August werden 1.500 Läufer aus 26 Nationen die Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen kennen, hassen und lieben lernen - in einem Rennen, das Körper und Psyche an die Grenzen der Belastung bringt. Neben Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Tomas Celko aus Slowenien sowie dem amtierenden Red Bull 400 Vizeweltmeister Anton „Toni" Palzer (GER) wird auch Model, Moderatorin und Wings for Life Botschafterin Patricia Kaiser die Laufschuhe für den legendären Schanzenlauf Red Bull 400 schnüren. In der beliebten Firefighter-Staffel kämpfen insgesamt 76 Feuerwehrteams in voller Montur um den Sieg - darunter die amtierenden Red Bull 400 Weltmeister dieser Kategorie, die Freiwillige Feuerwehr Rutzenmoos aus Oberösterreich.

Spitzensportler, Promis und Amateursportler stellen sich den härtesten 400 Metern der Welt. Beim legendären Schanzenlauf Red Bull 400 treffen Laufsportprofis, prominente Spitzensportler und ambitionierte Hobbyläufer in einem gemeinsamen Rennen aufeinander - dabei sein kann jeder, der genügend Ausdauer, Kraft, Mut und Kampfgeist besitzt. Als Vorjahressieger und Streckenrekordhalter kehrt Treppenläufer Tomas Celko (SLO) nach Bischofshofen zurück und sieht sich starken Gegner wie Anton „Toni" Palzer (GER) gegenüber. Der 24-jährige Skibergsteiger und Bergläufer aus Berchtesgaden darf sich nicht nur bereits Red Bull Dolomitenmann Sieger nennen, er startet im Salzburger Pongau auch als als amtierender Red Bull 400 Vizeweltmeister ins Rennen. Mit Mustapha Ajdour aka „The Wolfer" wechselt selbst Österreichs bester Breakdancer und Gewinner des Red Bull BC One Austria Cypher für einen Tag von der Bühne auf den Bakken. Und auch der dreifache österreichische Juniorenweltmeister in der Nordischen Kombination, Philipp Orter aus Afritz in Kärnten, nimmt an diesem Tag die Skisprungschanze in einer für ihn völlig ungewohnten Richtung in Angriff - von unten nach oben und in Laufschuhen statt mit Skisprungski.

Mit Frauenpower auf die Skisprungschanze. An die brutale Herausforderung Red Bull 400 wagen sich am 26. August auch rund 200 Profi- und Hobbyläuferinnen - 140 davon gehen in der Königsdisziplin Full Distance an den Start. Darunter Model und Moderatorin Patricia Kaiser, die nach ihrem Staffeldebüt 2013 beim damaligen „Sturm auf den Kulm" in diesem Jahr als Einzelkämpferin die gesamten gnadenlosen 400 Meter bewältigen möchte. Bei den Feuerwehren wird mit den Pongauer Firegirls auch erstmalig eine reine Frauenstaffel am Start sein.

76 Feuerwehrteams kämpfen um den Titel in der Firefighter Kategorie. Legendär bei Red Bull 400 ist inzwischen die Firefighter-Staffel, bei der sich die Florianijünger in Viererteams und in voller Montur auf die Skisprungschanze hinaufkämpfen. 2017 sind insgesamt 76 Feuerwehrstaffeln aus sechs österreichischen Bundesländern sowie aus den Nachbarländern Deutschland und Italien am Start des wohl härtesten 400-Meter-Sprint der Welt. Darunter auch die Freiwillige Feuerwehr Rutzenmoos aus Oberösterreich, die als amtierendes Red Bull 400 Firefighter Weltmeisterteam nach Bischofshofen kommt und um den Sieg in der beliebten Kategorie mitkämpfen wird.

Zuschauerevent mit Red Bull Skydive Team und den Chartstürmern Tagtraeumer. Die Fans können den spannenden Lauf auf die Schanze nahezu am gesamten Gelände hautnah mitverfolgen und ihre Favoriten beim Kampf auf den wohl härtesten 400 Meter der Welt lautstark unterstützen. Auf einem gut angelegten Weg entlang der Schanze kommt man als Zuschauer schnell nach oben und unten und kann die Läufer somit auch auf ihren letzten Metern vor dem Ziel anfeuern. Für eine atemberaubende Showeinlage über dem Schanzengelände sorgt das Red Bull Skydive Team. Im Anschluss an die Siegerehrung bringen Tagtraeumer die Bühne im Sepp Bradl Stadion zum Beben. Die Chartstürmer aus der Steiermark, deren neues Album Unendlich soeben erschienen ist, werden für einen gebührenden Abschluss des Red Bull 400 2017 in Bischofshofen sorgen. Der Eintritt zur gesamten Veranstaltung ist frei!


Quelle: Ines Schneider



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg