Vorarlberg: ,,Großes Potential in unserer Musikschullandschaft“

Slide background
„Großes Potential in unserer Musikschullandschaft“::(li. nach re.): Landesrätin Barbara Schöbi-Fink, Referentin Verena Unterguggenberger, Direktor Musikschule tonart Markus Pferscher
Foto: VLK/Bernd Hofmeister (2019)
Slide background
„Großes Potential in unserer Musikschullandschaft“::Landesrätin dankt den zahlreichen Musikschulpädagoginnen und –pädagogen für ihr Engagement
Foto: VLK/Bernd Hofmeister (2019)
12 Sep 23:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesrätin Schöbi-Fink dankte den Musikschulpädagoginnen und -pädagogen in Vorarlberg für ihr Engagement

Götzis (VLK) – Auf die große Bedeutung einer vitalen Musikschullandschaft hat Landesrätin Barbara Schöbi-Fink am Mittwoch (11. September) beim Vorarlberger Musikschullehrertag in Götzis aufmerksam gemacht. „Die Musikschulen in unserem Land haben im abgelaufenen Schuljahr wieder eindrücklich bewiesen, wie viel Talent und Potential die Vorarlberger Musikschullandschaft birgt. Die großartigen Erfolge der Musikschülerinnen und Musikschülern bei prima la musica oder bei anderen nationalen und internationalen Bewerben sind ein klarer Beweis für die hohe Qualität an unseren Musikschulen“, betonte Landesrätin Schöbi-Fink.

Seit dem Schuljahr 2017/18 sind alle 96 Vorarlberger Gemeinden in eine der 18 Musikschulen im Lande eingebunden. Über 15.800 Musikschülerinnen und -schüler – vor allem Kinder und Jugendliche – werden von 562 Lehrpersonen in jährlich etwa 9.500 Wochenstunden unterrichtet. Die vielfältigen Anforderungen an die Musiklehrerinnen und -lehrer ergeben sich durch unterschiedliche Altersgruppen und Entwicklungsstände der Schülerinnen und Schülern ebenso wie durch deren weit gefächerte musikalisch-

stilistische Bedürfnisse von Klassik bis hin zu Pop und Rock sowie durch die unterschiedlichen Unterrichtsformen in Form von Einzelunterricht oder in Kleingruppen.

Insgesamt erfüllen die Musikschulen als Kultur- und Bildungsreinrichtungen einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag, sagte Landesrätin Schöbi-Fink: „Die musikalische Ausbildung von jungen Menschen bereichert das kulturelle Lebens in den Gemeinden und Talschaften. Entwicklungen im Bildungssystem wie der steigende Bedarf an ganztägigen Schulformen sind aber auch für Musikschulen mit Herausforderungen verbunden, denen sie mit neuen strategischen Ansätzen begegnen müssen und wollen.“

Ein großes Dankeschön sagte Schöbi-Fink den Mitarbeitenden des Vorarlberger Musikschulwerks für deren gelungenes Fortbildungsprogramm, den Kooperationspartnern Landeskonservatorium und der Pädagogischen Hochschule für Vorarlberg sowie der Servicestelle des Musikschulwerks für die gute Organisation der Tagung.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg