Burgenland: ,,Doskozil fragt nach“: Reges Interesse beim zweiten Stopp der Burgenland-Tour des Landeshauptmannes in Eisenstadt

Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit drei Besuchern bei seinem Tour-Stopp in Eisenstadt.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil stellte sich den Fragen der Besucher in Eisenstadt.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit einer Besucherin, die ihm ihre Anliegen vortrug.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil legte Wert auf den direkten Kontakt mit den Besuchern.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit einem jungen Besucher bei seiner Burgenland-Tour.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
17 Jul 09:30 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Interessierte Fragen und angeregte Diskussion über Pflegeplan, Mindestlohn und Verkehr in Eisenstadt.

Der zweite Stopp seiner Burgenland-Tour „Doskozil fragt nach“ führte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am Montagabend ins Restaurant Haydnbräu in der Landeshauptstadt Eisenstadt. Wieder waren zahlreiche Interessierte gekommen, um den Landeshauptmann persönlich zu treffen und mit ihm zu diskutieren. Dieses Mal dominierten interessierte, aber auch durchaus kritische Fragen zum Pflegeplan und dessen Finanzierung und sowie zum Mindestlohn von 1.700 Euro netto, aber auch zu Gratiskindergarten, Verkehr, Straßenbau und Pendlerproblematik die Diskussion.

Ziel der Burgenland-Tour, die in zwei Wochen in Jennersdorf fortgesetzt wird, ist es, mit den Burgenländerinnen und Burgenländern ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, wo der Schuh drückt, welche Anliegen sie haben, aber auch ihnen zu vermitteln, wohin sich das Land entwickeln soll, welche Vorhaben geplant sind. „Auch bei diesem Tour-Stopp war für mich wieder spürbar, wie wichtig das offene Gespräch in einer lockeren Atmosphäre ist. Denn das ist das Ziel der Tour: Jeder kann kommen und mit mir über seine Wünsche und vor allem seine Ideen diskutieren. Auch gestern hat man gesehen, dass es vielen Menschen ein Bedürfnis ist, sich für die Zukunft unseres Landes einzubringen“, resümierte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

„Teilweise wurden andere Themen diskutiert als beim Tour-Auftakt, und ich konnte wieder viele Ideen für ein kluges Wachstum des Burgenlandes sammeln. Nicht jeder Wunsch, der gestern genannt wurde, kann vonseiten der Politik umgesetzt werden. Aber wir brauchen solche Diskussionen und das direkte Gespräch, um zu erfahren, ob wir mit unserer Themensetzung auf dem richtigen Weg sind“, so Doskozil.

Die nächste Möglichkeit, mit Landeshauptmann Doskozil ins Gespräch zu kommen und über Ideen für ein kluges Wachstum des Burgenlandes zu diskutieren, gibt es am Montag, dem 29. Juli, um 18 Uhr im Hotel Restaurant Bistro Raffel in Jennersdorf. Zwei Wochen danach führt ihn die Tour ein zweites Mal in den Bezirk Eisenstadt, nämlich nach Hornstein.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg