Zwischen Innsbruck, Feldkirch und Barcelona

Slide background
Vizebürgermeister Franz X. Gruber überbrachte die besten Wünsche an Jubilarin Heriberta Scheibl und überreichte einen Strauß bunter Blumen.
Foto: IKM/Dullnigg A.
05 Jul 14:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Vizebürgermeister Gruber gratulierte Heriberta Scheibl zum 100. Geburtstag

Im Kreise ihrer Familie feierte Heriberta Scheibl letzte Woche ihren 100. Geburtstag. In der Wohnung in der Inneren Stadt überbrachte Vizebürgermeister Franz X. Gruber einen bunten Blumenstrauß und seine Glückwünsche: „Liebe Frau Scheibl, im Namen der Stadt Innsbruck gratuliere ich Ihnen herzlich zum Geburtstag und wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.“

Weit gereist

Die gebürtige Innsbruckerin wuchs in der Anichstraße auf. Dort führten ihre Eltern ein Lebensmittelgeschäft, in dem Heriberta Scheibl mitarbeitete. Nach dem Besuch des Gymnasiums sowie der Handelsschule in Innsbruck lernte sie ihren späteren Ehemann kennen, der beruflich in Feldkirch tätig war. Von nun an pendelte die reiselustige Jubilarin zwischen Vorarlberg und Tirol. Aus der Ehe stammt eine Tochter, deren Ehemann gebürtiger Spanier ist. Die beiden haben einen Sohn, mit dem sie für ein paar Jahre in Barcelona lebten. Die interessierte Heriberta Scheibl ließ es sich nicht nehmen, ihren Enkel dort zu besuchen. Insgesamt drei Mal stieg sie in den Nachtzug von Zürich nach Barcelona, zuletzt mit 93 Jahren.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich so alt werde“, ließ Heriberta Scheibl wissen und führt ihr stolzes Alter auf das viele Wandern in den Bergen und ihre gesunde Lebensweise zurück. Vor Kurzem noch traf man die 100-Jährige, die täglich spazieren geht, beim Eis essen in Feldkirch.


Quelle: Stadt Innsbruck



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp