Dölsach: Zwei Pensionisten (76,72) entsorgten zahlreiche tote Kätzchen in Müllsäcken

Slide background
Foto: Katze / pixabay / Symbolbild
02 Jun 11:03 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Am 27. Mai 2019, gegen 20:00 Uhr, fand eine Passantin in Dölsach im Ortsteil Görtschach im Bereich eines Bachbettes eine braune, verschlossene, nasse Leder-Umhängetasche in der sich sechs Katzenkadaver befanden.

Dahingehend wird berichtet, dass am 31.05.2019 gegen 14:10 Uhr in Dölsach im Bereich des Gödnachbaches zwei weitere verschlossene Hausmüllsäcke gefunden wurden, in denen sich sieben verendete Katzen befanden. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen durch die Polizei konnten schließlich ein 76-jähriger Österreicher und eine 72-jährige Österreicherin aus dem Bezirk Lienz ermittelt werden, die für die Entsorgung sämtlicher gefundenen Katzen verantwortlich waren. Dazu ist die 72-Jährige teilweise geständig.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ordnete die Anzeige auf freiem Fuß wegen Verdacht der Tierquälerei gegen beide Personen an. Über Anordnung der Bezirkshauptmannschaft Lienz wurden noch sechs weitere im Wohnhaus befindliche Katzen artgerecht beim Tierschutzverein Lienz untergebracht.

Zum Bericht über den grausigen Fund >>


Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp