Liezen: Zu Drogen und illegaler Prostitution (15, 25) genötigt

Slide background
Prostitution - Symbolbild
© Photographee.eu, shutterstock.com
28 Feb 07:19 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Suchtgiftermittler des Bezirkspolizeikommandos Liezen forschten zwei Tatverdächtige im Alter von 21 und 23 Jahren aus. Sie stehen im Verdacht, eine Minderjährige (15) und eine 25-Jährige mit Suchtmittel versorgt und sie zur Prostitution genötigt zu haben.

Bereits Ende September 2019 griffen Polizisten eine offensichtlich stark beeinträchtige 15-Jährige aus dem Bezirk Liezen im Ortsgebiet von Gröbming auf. Wie sich herausstellte, dürfte die Minderjährige verschiedene Suchtmittel konsumiert haben, woraufhin sie in ein Krankenhaus nach Graz verbracht wurde, zudem sie auch während der Amtshandlung aggressiv geworden war.

Bei den folgenden Ermittlungen forschten Beamte der Suchtmittelgruppe Liezen einen 21-jährigen Oberösterreicher aus dem Bezirk Wels-Land sowie einen 23-jährigen Wiener aus dem Bezirk Wolfsberg/Kärnten aus. Beide stehen im Verdacht, der 15-Jährigen, welche sie über das Internet kennen gelernt hatten, diverse Suchtmittel besorgt und zur Verfügung gestellt zu haben. Polizisten trafen den 23-jährigen Haupttatverdächtigen bereits Ende Oktober 2019 in einer Wohnung in Villach an. In seinem Pkw stellten die Beamten rund 50 Gramm Amphetamin sicher. Der offensichtlich stark durch Suchtmittel Beeinträchtigte wurde vorerst zur medizinischen Behandlung ins Landeskrankenhaus Klagenfurt eingeliefert und in der Folge festgenommen bzw. in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Gegen ihn bestand bereits eine Vorführung zum Haftantritt wegen diverser einschlägiger Delikte.

Weiterführende Ermittlungen erhärteten nun den Verdacht, dass der 23-Jährige eine 25-Jährige aus Klagenfurt durch unwahre Angaben und Drohungen zur Prostitution sowie zum Gelddiebstahl nötigte. Dabei bot die 25-Jährige sexuelle Kontakte im Internet an und stahl rund 6.000 Euro vom Bankkonto ihrer Mutter, um in der Folge Suchtmittel damit zu kaufen. Zudem versuchte der 23-Jährige auch, die 15-jährige Obersteirerin zur illegalen Prostitution zu bewegen. Dabei versprach er ihr als Gegenleistung diverse Suchtmittel.

Der 23-Jährige zeigte sich lediglich dahingehend geständig, diverse Suchtmittel an die 15-Jährige weitergegeben und die Minderjährige zum Verkauf dieser überredet zu haben. Die Vorwürfe hinsichtlich der Verleitung bzw. Nötigung zur Prostitution stritt er ab.
Die Tatverdächtigen wurden angezeigt.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg