Zahlreiche Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich und Burgenland geklärt – 5 Beschuldigte in Haft

Slide background
Foto: © LPD NÖ
Slide background
Foto: © LPD NÖ
Slide background
Foto: © LPD NÖ
Slide background
Foto: © LPD NÖ
Slide background
Foto: © LPD NÖ
27 Mär 09:46 2020 von Redaktion International Print This Article

Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl führte am August 2019 Ermittlungen gegen eine vorerst unbekannte Tätergruppe wegen Verdachtes der gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstähle in Baustelleneinrichtungen.

Aufgrund der umfassenden Ermittlungen konnten drei ungarische Staatsbürger im Alter von 31, 35 und 42 Jahren, am 9. Jänner 2020, gegen 00.15 Uhr, nach einem Einbruchsdiebstahl in fünf Baustellencontainer im Gemeindegebiet Kottingbrunn im Gemeindegebiet auf frischer Tat betreten und im Gemeindegebiet von Teesdorf bzw. Ebenfurth von Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, sowie von Bediensteten der Landesverkehrsabteilung – Polizeiinspektion St. Pölten FGP, angehalten und vorläufig festgenommen werden. In den Fahrzeugen der Beschuldigten konnte das Diebesgut (vorwiegend Elektrowerkzeuge), sowie Einbruchswerkzeuge aufgefunden und sichergestellt werden. Das Diebesgut konnte den Geschädigten wieder ausgefolgt werden.

Die drei Beschuldigten zeigten sich teilweise geständig und wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.
Aufgrund der umfangreichen weiterführenden Erhebungen und Spurenauswertungen, sowie der Kooperation mit den ungarischen Strafverfolgungsbehörden konnten noch ein 26-jähriger ungarischer Staatsbürger, sowie ein 35-jähriger ungarischer Staatsbürger als Beschuldigte ausgeforscht werden. Gegen den 26-Jährigen wurde von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt ein EU-Haftbefehl erwirkt und es wird weiter nach ihm gefahndet. Der 35-jährige befindet sich aufgrund ähnlich gelagerter Delikte in Ungarn in Untersuchungshaft.

Den fünf Beschuldigten konnten weitere zwölf Einbruchsdiebstähle in Kottingbrunn, Günselsdorf (Bezirk Baden), Hainfeld (Bezirk Lilienfeld), Rabenstein (Bezirk St. Pölten-Land), Neumarkt an der Ybbs, Blindenmarkt (Bezirk Melk) und Groß-Höflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) zugeordnet werden.

Die fünf Beschuldigten brachen in der Zeit von August 2019 bis 9. Jänner 2020, teilweise in unterschiedlicher Zusammensetzung mit einem mitgebrachten Tatwerkzeug in Lagercontainer auf Baustellenarealen ein und stahlen Baustellenwerkzeuge und Elektrogeräte. Das Diebesgut dürfte von dem 42-jährigen Beschuldigten in Ungarn weiterverkauft worden sein. Durch die Einbruchsdiebstähle wurde ein Gesamtschaden in der Höhe von 135.000,- Euro verursacht.



Quelle: LPD Niederösterreich