Leoben: Wilde Mopedfahrt endet mit Unfall

Slide background
© Josfor, shutterstock.com
19 Jun 07:38 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Nachdem er Donnerstagabend, 18. Juni 2020, das Rotlicht einer Ampel sowie mehrere Anhaltezeichen der Polizei missachtet hatte, kam ein 16-jähriger Mofalenker aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit aus Eigenem zu Sturz.

Gegen 20:15 Uhr bemerkte eine Polizeistreife an einer Kreuzung den Lenker eines Kleinkraftrades. Dieser Lenker – es handelte sich um einen 16-Jährigen aus dem Bezirk Leoben - dürfte die uniformierten Beamten im Zivilfahrzeug offensichtlich erkannt haben und erhöhte daraufhin seine Geschwindigkeit stark. Die Zivilstreife folgte dem Mofalenker aus diesem Grund mit aktiviertem Blaulicht und Folgetonhorn, wobei dies sowie weitere Anhaltezeichen vom Lenker ignoriert und zudem das Rotlicht einer Ampel missachtet wurden. In weiterer Folge kam der 16-Jährige aufgrund von offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve zu Sturz, wodurch er mehrere blutende Abschürfungen erlitt.
Der 16-Jährige wurde vom Roten Kreuz zur medizinischen Abklärung ins Landeskrankenhaus Leoben gebracht, am Kleinkraftrad entstand erheblicher Sachschaden. Ein mit dem Lenker durchgeführter Alkotest ergab eine leichte Alkoholisierung. Der 16-Jährige wird nun wegen mehrere Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht, zusätzlich wurde ein Ersuchen um Überprüfung des Kleinkraftrades hinsichtlich möglicher baulicher Veränderungen wurde an die zuständige Behörde übermittelt.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg