Wien: Wiener Landtagspräsident Ernst Woller zum Tod von Christine Schirmer

Slide background
Wien

08 Mär 17:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Mit großer Betroffenheit reagierte Wiens Erster Landtagspräsident Ernst Woller auf die Nachricht vom Ableben Christine Schirmers, die am 6. März im 81. Lebensjahr verstorben ist. Christine Schirmer übernahm 1991 die Funktion der Ersten Präsidentin des Wiener Landtags, die sie bis November 1994 ausübte.

Geboren am 7. Dezember 1938, engagierte sich Christine Schirmer seit 1964 im Rahmen der Sozialistischen Partei Österreichs, unter anderem im Bezirksfrauenkomitee Penzing, deren stellvertretende Vorsitzende sie 1973 wurde. Im gleichen Jahr wählte man sie in die Penzinger Bezirksvertretung; ihr gehörte sie bis zu ihrem Einzug in den Wiener Landtag und Gemeinderat im Jahr 1979 an.

Als Gemeinderätin war Schirmer Mitglied verschiedener Ausschüsse sowie mehrere Jahre hindurch Ombudsfrau für die Krankenpflegeschülerinnen. Im Februar 1987 wurde Christine Schirmer − als erste Frau in dieser Position − Vorsitzende des Finanzausschusses des Wiener Gemeinderates. In den Wiener Vorstand sowie in den Bundesparteivorstand der SPÖ wurde sie ebenfalls 1987 gewählt. Seit dem Jahr 1976 arbeitete sie außerdem als Geschäftsführerin des Vereins Wiener Sozialdienste. Von Dezember 1987 bis Dezember 1991 bekleidete sie die Position einer Amtsführenden Stadträtin für Konsumentenschutz, Frauenfragen, Recht und Bürgerdienst. Nach der Gemeinderatswahl 1991 übernahm sie die Funktion der Ersten Präsidentin des Wiener Landtags, die sie bis November 1994 ausübte.

Ernst Woller: „Ich habe Christine Schirmer außerordentlich geschätzt. Sie war Zeit ihres Lebens ein besonders bescheidener Mensch, dabei aber äußerst konsequent und erfolgreich in der Verfolgung der politischen Ziele und Anliegen des Landes Wien und seiner Menschen.“

(Schluss)


Quelle: Stadt Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg