St. Michael in Obersteiermark: Wegen Lärm mit Messer auf Feierende los gegangen

Slide background
Messer - Symbolbild
© BortN66, shutterstock.com
22 Jän 13:07 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 50-Jähriger steht im Verdacht, einen 41-Jährigen Dienstagabend, 21. Jänner 2020, nach einer Lärmerregung mit einem Messer attackiert und leicht verletzt zu haben.

Gegen 20.30 Uhr kam es in der Wohnung eines 39-jährigen Ungarn zu einer Auseinandersetzung mit seinem 50-jährigen Nachbarn, ebenso aus Ungarn. Grund für den Streit war, dass sich der 39-Jährige zuvor mit zwei bei ihm auf Besuch befindlichen Männern im Alter von 41 und 52 Jahren, beide ebenso im Bezirk Leoben wohnhafte Ungarn, über zu laute Musik in der Wohnung des 50-Jährigen beschwert hatten. Als die drei Männer sich in der Folge in der Wohnung des 39-Jährigen aufhielten, kam der 50-Jährige mit einem rund 20 Zentimeter langen Messer (Klinge rund zehn Zentimeter) ebenso in diese Wohnung, wo er den 41-Jährigen schließlich in einem Streit attackierte und ihm oberflächliche Schnittwunden an der rechten Bauchseite und dem rechten Mittelfinger zufügte. Die anderen Männer brachten den 50-Jährigen schließlich zu Boden und fixierten ihn. Dabei dürfte auch der 50-jährige an der Lippe leicht verletzt worden sein.

Der 50-Jährige wurde schließlich vom Roten Kreuz in ein Krankenhaus eingeliefert. Alle vier Männer konnten aufgrund ihrer schweren Alkoholisierung bisher nicht einvernommen werden.
Das bei der Tat verwendete Messer wurde sichergestellt. Der genaue Tathergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg