Wallner bei Jubiläumsjahr-Auftakt ,,750 Jahre Gemeinde Schwarzenberg“

Slide background
Vorarlberg

11 Jän 17:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landeshauptmann zollte allen Engagierten hinter vielfältigem Veranstaltungsprogramm Dank und Anerkennung

Schwarzenberg (VLK) – Die Bregenzerwälder Gemeinde Schwarzenberg ist vor 750 Jahren erstmals schriftlich erwähnt worden. Das stolze Jubiläum steht das ganze Jahr 2020 über im Mittelpunkt eines dichten Veranstaltungsprogramms. Zum Auftakt am Freitagabend (10. Jänner) im Angelika Kauffmann Saal hat Landeshauptmann Markus Wallner persönlich die Glückwünsche überbracht. Den in das vielfältige Jubiläumsprogramm eingebundenen Akteurinnen und Akteuren zollte Wallner Dank und Anerkennung: „Gemeinsam wurde und wird großer Aufwand betrieben, um dem besonderen kulturellen und geschichtlichen Höhepunkt einen würdigen Rahmen zu verleihen“.

In seinen Grußworten machte der Landeshauptmann zudem auf die eindrucksvolle Entwicklung Schwarzenbergs aufmerksam. So konnte die Gemeinde in den letzten 50 Jahren eine Bevölkerungszunahme um rund 400 Personen bzw. beinahe 28 Prozent auf heute über 1.800 Gemeindebürgerinnen und -bürger verzeichnen. Bemerkenswert ist ebenso die touristische Entwicklung. Vor 30 Jahren, im Tourismusjahr 1988/1989, wurden in Schwarzenberg rund 11.200 Gästeankünfte gezählt und etwa 56.300 Nächtigungen. 2018/2019 waren es fast 20.900 Gästeankünfte und mehr als 64.000 Nächtigungen. „Damit steigerten sich die Gästeankünfte um fast 87 Prozent in drei Jahrzehnten, die Nächtigungen um knapp 14 Prozent“, hielt Wallner fest.


Land als verlässlicher Partner

Für eine positive Gemeindezukunft werde das Land weiterhin ein verlässlicher Partner Schwarzenbergs sein, „wenn es darum geht, im Sinne der hier lebenden Menschen wichtige Investitionen zu tätigen“, versicherte der Landeshauptmann. Allein im Zeitraum von 2014 bis 2019 sind mehr als 4,45 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen und rund 2,3 Millionen Euro an Landesbeiträgen an die Gemeinde Schwarzenberg überwiesen worden. Der Gemeinde mit Bürgermeister Markus Flatz an der Spitze sowie allen Bürgerinnen und Bürgern gratulierte Wallner zum Jubiläum und zum dichten Programmkalender, „auf den wir uns alle – nicht nur die Schwarzenbergerinnen und Schwarzenberger – wirklich freuen können“.


Schwarzenberg als „funktionierendes Gesamtbild“

Bürgermeister Markus Flatz hat in seinen Worten aufgezeigt, dass Schwarzenberg auf vier Säulen aufgebaut ist: „Einer intakten Landwirtschaft, einem leistungsfähigen Handwerk und einem naturnahen Tourismus kombiniert mit einer unversehrten Natur und Landschaft.“ Alle vier Faktoren müssten ineinander spielen, damit sich ein funktionierendes, schönes Gesamtbild ergibt, führte der Bürgermeister aus. Vor allem mit Architektur und Kultur – Dorfkern, Angelika Kauffmann, Schubertiade, alpenarte – konnte Schwarzenberg schon immer Besonderes aufzeigen. Bedeutend für eine lebendige Dorfgemeinschaft sei, so Flatz, „dass von Spielgruppe über Kindergarten und Volksschule, aktiven Vereinen bis zum Pflegeheim auch viele Sozialeinrichtungen vorhanden sind und die Familien gut unterstützt werden und in die Dorfgemeinschaft eingebunden sind.“


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg