Neukirchen am Großvenediger: Vortäuschen eines Raubüberfalls

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild

09 Feb 14:20 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 08. Februar 2019, um 17:00 Uhr, erstattete eine 58-jährige dänische Staatsangehörige bei der Polizei die Anzeige, dass sie in der Nacht vom 07.02 auf den 08.02.2019 von zwei Burschen in der Nähe einer Bankfiliale überfallen, zusammengeschlagen und ausgeraubt worden sei. Dabei sei dem Opfer ein Schaden von € 1720,- entstanden. Da sich das Opfer bei der Vernehmung immer wieder in Widersprüche verwickelte, wurden weitere Erhebungen geführt.
Das angebliche Opfer wurde mit dem Erhebungsergebnis konfrontiert und gestand, dass die Tat vorgetäuscht wurde, um das Geld bei der Versicherung einholen zu können. Des Weiteren gestand die Dänin ein, an diesem Abend zu viel Alkohol konsumiert und selbst gestürzt zu sein. Dabei habe sie die angeblich geraubten Gegenstände im Schnee verloren. Diese konnten in weiterer Folge durch die Beamten aufgefunden werden. Die Beschuldigte wird der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.



Quelle: LPD Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg