Von Navi fehlgeleitet

Slide background
Feuerwehr - Symbolbild
© Rolf G Wackenberg, shutterstock.com
20 Dez 11:30 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bahnstrecke musste kurzzeitig gesperrt werden.

Eine 35-jährige Autolenkerin versuchte am Abend des 19. Dezember 2019 mit ihrem Fahrzeug im Gemeindegebiet von Schützen am Gebirge, Bezirk Eisenstadt-Umgebung, am Ende einer Wiese an einer nicht für den Fahrzeugverkehr geeigneten Stelle den Gleisbereich der ÖBB – Strecke Schützen/Donnerskirchen zu übersetzen.
Dabei fuhr sie mit Schwung auf eine etwa einen Meter hohe Böschung, um in weiterer Folge die dort verlaufenden Bahngleise zu überqueren. Der PKW setzte jedoch mit der Bodenplatte auf und pendelte mit dem Frontbereich in der Luft. Ein Vor- und Zurückfahren war danach nicht mehr möglich.

Auf Befragen gab die Lenkerin an, dass sie im Ortsgebiet von Schützen am Gebirge von ihrem Navigationsgerät irregeleitet wurde und solcherart an das Ende eines Feldweges auf die Wiese und in die Nähe der Bahngleise gelangte, welche sie zu überqueren versuchte.

Die Feuerwehr Schützen am Gebirge barg den fest sitzenden PKW, die Bahnstrecke war für 30 Minuten gesperrt.

Die Lenkerin wurde durch den Vorfall nicht verletzt.



Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg