Klagenfurt: Versuchter gewerbsmäßiger Betrug in mehreren Fällen

Slide background
Foto: Telefon / pixabay / Symbolbild
14 Mär 18:01 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein Mann mit deutschem Dialekt kontaktierte am 14.03.2019 am Nachmittag drei weibliche Pensionisten am Festnetz. Er gab jeweils vor, dass deren Tochter in einen schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden verwickelt gewesen und nun in Haft sei. Sie könnte durch Bezahlung eines Geldbetrages die Tochter wieder aus dem Gefängnis befreien. Der Täter wollte durch diese Täuschung jeweils Geldbeträge von mehreren zehntausend Euro herauslocken. In einem Fall hatte eine Frau bereits das Geld bei der Bank behoben und begab sich anschließend zur Polizei.
Nur durch die Anzeigen bei der Polizei durch die kontaktierten Personen ist bisher noch kein Schaden entstanden.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg