Melk: Vermutlicher Schwellbrand in Hackschnitzelanlage – Person verstorben

Slide background
Foto: Feuerwehr / Pixabay / Symbolbild
21 Okt 19:04 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bedienstete der Polizeiinspektion Pöchlarn wurden am Morgen des 21. Oktobers 2019 bezüglich der Auffindung zweier regungsloser Personen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bezirk Melk in Kenntnis gesetzt. Ein 54-Jähriger und seine 52-jährige Gattin wurden durch Angehörige aufgefunden und umgehend ins Freie gebracht. Vermutlich dürfte durch einen Schwellbrand im Bunker einer Hackschnitzelanlage Kohlenmonoxid in das Innere des Hauses gelangt sein. Die beiden Personen wurden notärztlich betreut. Der Mann verstarb trotz Reanimationsversuche, die Frau wurde mittels Rettungshubschrauber Christophorus 15 in das Universitätsklinikum Graz geflogen. Die weiteren Angehörigen wurden zur Kontrolle in das Landesklinikum Melk und das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Die Brandursachenermittlung wird nach Abschluss der Löscharbeiten durch den Bezirksbrandermittler durchgeführt.



Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg