Dornbirn: Vermuteter Verkehrsunfall mit Todesfolge - Zeugenaufruf

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© Savvapanf Photo, shutterstock.com
17 Jun 17:47 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 04.06.2020, um 15.00 Uhr wurde ein 56-jähriger Mann in Dornbirn von seiner Frau in seinem Auto, welches in der Garage abgestellt war, am Steuer sitzend aufgefunden. Der Mann blutete aus der Nase und atmete nur noch schwach. Der Notarzt wurde verständigt und der 56-Jährige ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert, wo er am 06.06.2020, an einem Blutgerinnsel verstarb. Bei der Obduktion, welche beim Gerichtsmedizinischen Institut in Innsbruck durchgeführt worden ist, wurde nun festgestellt, dass der Verstorbene an den Beinen und am Körper ein Verletzungsmuster aufweist, das auf einen möglichen kurz zuvor passierten Verkehrsunfall hindeutet.
Die Ermittlungen der Polizei Dornbirn ergaben, dass der Mann am 04.06.2020 gegen 11.30 Uhr mit seinem Pkw in Dornbirn-Forach alleine weggefahren ist und zu diesem Zeitpunkt in gesundheitlich unbeeinträchtigtem Zustand war. Die Polizei geht davon aus, dass der 56-Jährige in der Zeit von 11.30 bis 15.00 Uhr im Großraum Dornbirn zwischendurch als Fußgänger unterwegs war und dabei vermutlich von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren worden ist. Es ist durchaus möglich, dass der Unfall anfangs folgenlos schien und sich die Unfallbeteiligten vor Ort einigten. Jedenfalls war es dem Opfer noch möglich nach Hause zu kommen, bevor sich sein Gesundheitszustand verschlechterte.


Zeugen, die am 04.06.2020, zwischen 11:30 und 15:00 Uhr einen Unfall zwischen einem Fahrzeug und einem Fußgänger im Großraum Dornbirn oder darüber hinaus, beobachtet haben, oder der mögliche Beteiligte des Unfalles selbst, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Dornbirn (Tel. +43 (0) 59 133 8140) zu melden.



Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg