Bad Mitterndorf: Verletzter nach Unfall mit Hubschrauber abtransportiert

Slide background
Hubschrauber - Symbolbild
© ÖAMTC
02 Dez 17:22 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Montagvormittag, 2. Dezember 2019, kollidierten zwei Pkw-Lenker im Alter von 87 und 69 Jahren. Dabei wurden vier Personen leicht verletzt. Eine weitere (73) wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 09.50 Uhr fuhr ein 87-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Liezen auf einer Gemeindestraße in Zauchen in Fahrtrichtung B145 Salzkammergut Straße. Im Fahrzeug befanden sich auch zwei Frauen im Alter von 75 und 82 Jahren sowie ein 78-Jähriger. An der Kreuzung mit der B145 beabsichtigte der 87-Jährige nach links in Richtung Trautenfels einzubiegen. Dabei dürfte er den von links kommenden 69-jährigen Pkw-Lenker aus Wien übersehen haben. Dieser befand sich gemeinsam mit seiner Frau (73) im Fahrzeug.
Durch den wuchtigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und total beschädigt. Beide Lenker sowie die beiden Frauen im Alter von 75 und 82 Jahren dürften lediglich Prellungen erlitten haben und leicht verletzt worden sein. Die 73-jährige Beifahrerin aus Wien erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 14 in die Diakonissen Klinik Schladming geflogen. Der 78-Jährige blieb unverletzt.

Die Unfallstelle war für rund eine Stunde nur einspurige befahrbar. Für die Dauer der Aufräumarbeiten stand die Feuerwehr Zauchen im Einsatz.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg