Telfs: Verkehrsunfall mit gestohlenem Wohnmobil - ZEUGENAUFRUF

Slide background
Foto: Hubschruber Libelle / Symbolbild
17 Jun 11:30 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 17. Juni 2019 gegen 05:55 Uhr kam es auf der Inntalautobahn A12 in Fahrtrichtung Innsbruck im Bereich Telfs Ost zu einem Verkehrsunfall mit einem Wohnmobil, welches - alleinbeteiligt - in weiterer Folge seitlich zu liegen kam. Laut Zeugenaussagen fuhr das Wohnmobil vorher auffällig und in Schlangenlinie, ehe es ins Schleudern geriet, umkippte und auf der rechten Fahrzeugseite am 2. Fahrstreifen zu liegen kam. Eine Zeugin konnte wahrnehmen, wie der Lenker des verunfallten Wohnmobils in weiterer Folge aus dem Fahrzeug stieg und anschließend in Richtung Norden – Platten – flüchtete. Unmittelbar nach dem Eintreffen an der Unfallstelle konnte durch die Polizeibeamten erhoben werden, dass das Unfallfahrzeug in Innsbruck entwendet wurde. Es wurde umgehend eine entsprechende Nahbereichsfahndung unter Errichtung von Sperrpunkten und der Einbindung mehrere Polizeistreifen, darunter auch 2 Polizeihundestreifen sowie des Polizeihubschraubers durchgeführt. Die Fahndung verlief bis dato negativ.

Der flüchtige Lenker wird wie folgt beschrieben:

Männlich, südländischer Typ, schwarze Haare, ca. 25 bis 30 Jahre alt, bekleidet mit weißem T-Shirt und Rucksack

Eine weitere Zeugin meldete, dass im Zeitraum zwischen ca. 06:15 bis 06:30 Uhr auf der B171 in Fahrtrichtung Innsbruck (Osten) eine Person mit oben angeführter Beschreibung Auto gestoppt habe. Derzeit ist noch unklar, ob diese Person tatsächlich von einem Fahrzeug aufgenommen wurde. Zeugen welche sachdienliche Angaben zum Vorfall – Diebstahl bzw. Unfall und/oder Autostopper – machen können werden ersucht sich mit der Polizeiinspektion Telfs ( 0 59 133 / 7126) in Verbindung zu setzen.




Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg