Haus im Ennstal: Verkehrsunfall mit Todesfolge

Slide background
Foto: BFV Liezen / Schlüßlmayr
Slide background
Foto: BFV Liezen / Schlüßlmayr
Slide background
Foto: BFV Liezen / Schlüßlmayr
08 Mär 21:17 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bezirk Liezen. – Bei einem Verkehrsunfall Freitagvormittag, 8. März 2019, verstarb ein tschechischer Staatsbürger. Zwei Unfallbeteiligte wurden verletzt, die Insassen eines weiteren beteiligten Fahrzeuges blieben unverletzt.

Eine 62-jährige Pkw-Lenkerin aus der Stadt Salzburg lenkte gegen 10:40 Uhr ihr Fahrzeug auf der B320 von Schladming kommend in Fahrtrichtung Liezen. Bei Straßenkilometer 20,020 geriet die 62-Jährige aus bisher ungeklärter Ursache über die Fahrbahnhälfte und stieß gegen den entgegenkommenden Pkw eines 61 Jahre alten Bürgers der Tschechischen Republik.

Der Pkw des 61-jährigen Tschechen wurde über die Leitschiene und über eine steil abfallende Böschung geschleudert, wo das Fahrzeug zum Stillstand kam. Der 61-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle, seine 54-jährige tschechische Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen.

Der Pkw der 62-jährigen Salzburgerin wurde nach dem Zusammenstoß wieder in die ursprüngliche Position geschleudert und stieß gegen einen weiteren in Richtung Liezen fahrenden Pkw. Der 50-jährige Lenker dieses Fahrzeuges aus dem Bezirk St. Johann im Pongau und seine 49 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt.

Die 62-jährige mutmaßliche Auslöserin des Unfalles wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in das UKH Salzburg geflogen.

Beim Einsatz waren unter anderem zwei Notarztteams, zwei Hubschrauber des ÖAMTC sowie die Feuerwehren Schladming, Haus und Oberhaus (mit 29 Kräften) eingesetzt.

Update der Feuerwehr:

Wieder ereignete sich auf der B320 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem in Summe 3 PKW beteiligt waren, die Unfallstelle befand sich im Gemeindegebiet von Haus im Ennstal, Ortsteil Oberhaus. Die Freiwilligen Feuerwehren Schladming, Oberhaus und Haus im Ennstal mussten zwei Personen mit hydraulischem Rettunsgerät befreien, für einen Insassen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Weiters im Einsatz: RK Schladming mit NEF und RTWs, Polizei, 2 ÖAMTC Hubschrauber, Bestattung, Strassenmeisterei, Abschleppdienst.


Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg