Hohenems: Verkehrsunfall auf der A14 in Fahrtrichtung Deutschland

Slide background
Autounfall - Symbolbild

21 Sep 09:14 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Am 20.09.2019, gegen 20:20 Uhr fuhr ein 17-jähriger PKW Lenker zusammen mit 4 weiteren Beifahrern in Hohenems auf die A14 Rheintalautobahn in Fahrtrichtung Deutschland auf. Der 17-jährige beschleunigte auf dem Beschleunigungsstreifen und ordnete sich auf der Normalspur der A14 ein. Ein hinter ihm fahrender 25-jähriger PKW-Lenker aus Polen, der mit 2 Beifahrern unterwegs war und ebenfalls in Fahrtrichtung Deutschland fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, oder ausweichen und kollidierte mit dem Heck des vor ihm fahrenden PKW. Dadurch wurde der rechte Vorderreifen des polnischen Lenkers aus der Aufhängung gerissen. In weiterer Folge schlitterte der PKW ca. 200 m weiter und kippte dabei auf das Fahrzeugdach um. Die 3 Insassen im PKW des polnischen Lenkers, zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und konnten den auf dem Dach liegenden PKW, an dem Totalschaden entstand, selbständig verlassen. Beide Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst des ÖAMTC von der Unfallstelle geborgen werden.
Die freiwillige Feuerwehr Hohenems war mit 7 Fahrzeugen und 40 Mann, die Rettung mit 1 Notarztwagen, 2 RTW und 10 Sanitäter und 2 Beamten der API-Dornbirn im Einsatz.



Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp