Ungarische Betrüger riskierten 78-Jährigen zu töten - Zeugenaufruf

Slide background
Foto: Landespolizeidirektion Burgenland
Slide background
Foto: Landespolizeidirektion Burgenland
07 Jun 12:59 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Zum Vorfall vom 31. Mai 2019, wo sich gegen 09.25 Uhr ein räuberischer Diebstahl auf einem Supermarktparkplatz in 7083 Purbach/Bezirk EU ereignete, bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung.

Während der ca. 30-40 jährige, männliche –vermutlich ungarische- Täter, das 78-jährige im Fahrzeug sitzende Opfer, mit einer ausgebreiteten Straßenkarte ablenkte, wurde das Bargeld, welches in einem Papierkuvert im Beifahrer-Bereich lag, vom Täter entnommen. Das Opfer versuchte die Abfahrt des Fluchtfahrzeuges (Skoda Felicia, dunkel, ungarisches Kennzeichen) zu verhindern, indem es sich auf die Motorhaube legte. Das Fahrzeug beschleunigte trotzdem und wurde nach ca. 200 Meter abrupt abgebremst, wodurch das Opfer auf die Straße geschleudert wurde.

Zum Tatzeitpunkt herrschte reger Verkehr auf der Bundesstraße und es ist anzunehmen, dass der Vorfall von mehreren Personen unmittelbar wahrgenommen wurde.

Hinweise (Wahrnehmungen des Kennzeichens –oder Fragmente davon, weitere Fluchtrichtung etc.) werden an das Landeskriminalamt Burgenland, unter 059133-10-3333 erbeten


Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp