Sankt Martin im Sulmtal: Unfallverletzer noch an Ort und Stelle in Tiefschlaf versetzt

Slide background
Symbolbild
© Ronald Rampsch, shutterstock.com
02 Feb 12:57 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bei einem Verkehrsunfall Samstagabend, 1. Februar 2020, kollidierte ein 34-jähriger Fahrzeuglenker mit dem PKW eines 19-Jährigen. Zwei Personen wurden leicht, eine Person unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 20.00 Uhr befuhr der 34-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg die B 74 aus Richtung Deutschlandsberg kommend in Fahrtrichtung Leibnitz. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache dürfte er im Ortsgebiet von St. Martin im Sulmtal mit dem PKW über die Fahrbahnmitte gekommen sein. Der PKW des 34-Jährigen kollidierte in weiterer Folge frontal mit dem entgegenkommenden PKW eines 19-jährigen Leibnitzers. Der 19-jährige sowie seine ebenfalls 19-jährige Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt, der 34-jährige Deutschlandsberger musste noch vor Ort in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden. Alle Beteiligten wurden vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Deutschlandsberg verbracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg