Linz: Unbekannter Mann wollte Joggerin vergewaltigen - Täter ausgeforscht

Slide background
Foto: Gewalt Vergewaltigung / Symbolbild
13 Nov 17:14 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine 38-jährige Linzerin joggte am 12. November 2019 gegen 16:40 Uhr in Linz-Urfahr entlang des Treppelweges flussabwärts Richtung Pleschingersee. Unmittelbar nach der Baustellenbegrenzung der Autobahnbrücke – Süd/Ostseitig der Autobahnbrücke lauerte ihr ein unbekannter Täter vermutlich im Gebüsch auf, näherte sich ihr von hinten und versuchte ihr einen schwarzen Müllsack über den Kopf zu stülpen. Durch ihre heftige Gegenwehr, wobei sie dem Täter möglicherweise mit den Beinen gegen den Bauch- bzw. Brustbereich getreten hat, fiel sie mit dem Rücken zu Boden, worauf sich der unbekannte Mann über sie kniete und sie weiterhin an den Schultern bzw. an den Oberarmen festhielt. Aufgrund weiterer Schläge in Richtung des Täters und lauter Schreie ließ er schließlich von der 38-Jährigen ab und floh Richtung Donaudamm und weiter flussaufwärts. Danach verständigte sie die Polizei via Notruf.

Täterbeschreibung:
Männliche Person im Alter von Anfang 20 mit vermutlich afghanischer Herkunft. Größe ca. 175 – 180 cm, schwarze glatte Haare (5-7 cm lang); bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einem kleinen grauen Rucksack.

Hinweise bitte an das SPK Kriminalreferat unter 059133 45 3333.

Update der Polizei:

Vom Landeskriminalamt konnten nach dem Angriff auf eine 38-jährige Linzerin am 12. November 2019 Spuren gesichert und einem 22-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Freistadt zugeordnet werden. Nach erteilter Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Verdächtige an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei der Erstbefragung gestand er die Tat grundsätzlich begangen zu haben. Die Ermittlungen laufen.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg