Waidhofen an der Thaya: Umweltalarm im Radlbach - 400 Liter Diesel augetreten

Slide background
Foto: © AFK Raabs/Thaya
Slide background
Foto: © AFK Raabs/Thaya
Slide background
Foto: © AFK Raabs/Thaya
Slide background
Foto: © AFK Raabs/Thaya
Slide background
Foto: © AFK Raabs/Thaya
11 Jul 21:12 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

In Tröbings (Gemeinde Ludweis-Aigen) kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einem Treibstoffaustritt. Unbemerkt flossen rund 400 Liter Diesel in die Kanalisation und in weitere Folge in den Radlbach zwischen Tröbings und Radl. Schadstoffexperten aus mehreren Feuerwehren im Bezirk standen im Einsatz.

Um 8 Uhr Früh wurde die Feuerwehr Aigen zu einem Ölaustritt nach Tröbings gerufen. Bei einer umfangreichen Erkundung durch die örtlichen Einsatzkräfte wurde ein Austritt von mehreren 100 Litern Dieselkraftstoff festgestellt. Eine derzeit unbekannte Menge an Diesel konnte auch im Radlbach zwischen Tröbings und Radl gefunden werden. Daraufhin wurden die Schadstoffgruppe mit Ölsperren und Spezialmaterial angefordert.

Als Erstmaßnahme wurden mehrere selbstsaugende Ölsperren im Bach ausgelegt und der weitere Bachlauf kontrolliert. Die Verunreinigungen waren auf einer Länge von rund einem Kilometer feststellbar. In Absprache mit der Wasserrechtsbehörde errichteten die Feuerwehrleute eine Sperre in Tröbings, im Radlbach zwischen Tröbings und Radl und eine weitere Sperre in der Ortschaft Radl. Somit konnte eine weitere Ausbreitung des Dieselkraftstoffes verhindert werden. Am Nachmittag traf ein Fachfirma in Tröbings ein, um bei einer Ölsperre den aufgefangenen Diesel abzupumpen.

In den nächsten Tagen sind die Einsatzkräfte damit beschäftigt, die letzten Rest des Treibstoffes von der Wasserfläche abzuschöpfen und fachgerecht zu Entsorgen. Da in den kommenden Tagen Niederschläge prognostiziert sind, wird der Bachlauf am Freitagabend zusätzlich mit frischem Wasser gespült und die Restmengen an Diesel aufgefangen.

Donnerstagvormittag standen neben der örtlichen Feuerwehr auch die Schadstoffgruppe mit Mitgliedern aus mehreren Feuerwehren, die Polizei sowie die Wasserrechtsbehörde im Einsatz. Die näheren Umstände des Dieselaustrittes werden von der Polizei erhoben.


Quelle: Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg