Tödlicher Verkehrsunfall in Gailitz - Auto drückt Wandergruppe von drei Personen gegen Leitschiene

Slide background
Kerze - Symbolbild
© GoranH, pixabay.com
18 Jän 19:26 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 18.01., mittags, lenkte ein 73-jähriger italienischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz im Bezirk Villach seinen PKW auf der Seltschacher Straße in Gailitz in der Gemeinde Arnoldstein. Dabei kam er auf der steilen und schneebedeckten Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Rutschen. Zur gleichen Zeit ging eine dreiköpfige Personengruppe zu Fuß auf der Fahrbahn in die Gegenrichtung. Der PKW rutschte gegen die drei Personen, die dadurch gegen eine Leitschiene gedrückt bzw. über diese geschleudert wurden und im steilen Böschungsgelände zu liegen kamen.
Bei den Fußgängern handelt es sich um weißrussiche LKW-Fahrer einer litauischen Firma, die ihre Fahrzeuge über das Wochenende auf dem Amtsplatz der A 2 in Thörl-Maglern abgestellt hatten und zu Fuß einkaufen gehen wollten.
Nach derzeitigem Erhebungsstand wurde ein Mann dabei getötet, eine Frau und ein weiterer Mann erlitten schwere Verletzungen.
Die Erhebungen zur Klärung der Identität der beteiligten Fußgänger sind noch im Gange. Ebenso ist der genaue Unfallhergang derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Update der Polizei:

Bei den beteiligten Personen handelt es sich um einen 73 Jahre alten PKW-Lenker mit italienischer Staatsangehörigkeit. Der Mann wohnt im Bezirk Villach Land. Bei der zu Fuß gehende Personengruppe handelt es sich um zwei befreundete russische LKW Fahrer , von denen einer in Begleitung seiner Frau war. Der tödlich verunglückte Fußgänger ist 30 Jahre alt gewesen. Das russische Ehepaar (39-jähriger Mann, 35-jährige Frau) wurden unbestimmten Grades verletzt. Der beim Unfalllenker vorgenommene Alkotest verlief negativ.


Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg