Tödlicher Arbeitsunfall

Slide background
Notarzt - Symbolbild
© regionews.at
28 Mär 19:43 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 36-jähriger Arbeiter wurde bei Grabungsarbeiten verschüttet und starb.

In den Morgenstunden des 28. März 2019 führte ein 36-jähriger Österreicher in Pöttsching, Bezirk Mattersburg, in einer Künette Arbeiten an Kanalrohren durch.

Aus unbekannter Ursache wurde er dabei bis zum Hals verschüttet. Ein Arbeitskollege und der Betreiber der Baufirma versuchten sofort, ihn frei zu graben.

Der kurz darauf eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt ordnete eine Obduktion an, die Angehörigen wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Schattendorf verständigt.




Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg