Steiermark: Tierschutz-Aktion für steirische Kindergärten - „Kennst du die 10 Gartenfreunde?“

Slide background
Einen respektvollen Umgang mit Tieren zu erlernen, ist schon im Kindesalter wichtig.  
Foto: D. Zupanc/Tierschutz macht Schule
02 Jun 22:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Olli Ohrwurm & Co. als Tierschutzlehrmeister

Graz, am 2. Juni 2020.- Die Tierschutzombudsstelle Steiermark stellt allen steirischen Kindergärten ab sofort ein außergewöhnliches Bildungsmaterial zur Verfügung, mit dem Kinder so früh als möglich einen guten Umgang mit Tieren erlernen. Mit dem Kindergarten-Set „Kennst du die 10 Gartenfreunde?" können sie Olli Ohrwurm, Rudi-Rosi Regenwurm, Ronja Raupe und sieben weitere kleine Tiere entdecken, beobachten und dabei einen respektvollen Umgang mit anderen Lebewesen trainieren. Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck erklärt: „Ronja Raupe will zum Beispiel auf ihrem Blatt in Ruhe gelassen werden, damit sie sich zum Schmetterling entwickeln kann. Kinder lernen damit spielerisch Rücksicht auf Tiere zu nehmen. Sie können diese Kompetenz später beim Umgang mit Kaninchen, Meerschweinchen, Hunden und Katzen einsetzen."

Das Material wurde vom Verein „Tierschutz macht Schule" entwickelt. Es vermittelt: Tiere sind kein Spielzeug! Als tollen Nebeneffekt erhalten die Kinder einen Anreiz, viel Zeit mit Schauen und Staunen im Freien zu verbringen. Auch eine naturnahe Gartengestaltung ist von Vorteil, wenn Hanna Hummel zu Besuch kommen soll. Sie liebt bestimmte Blüten und nur, wenn die Kinder sie anpflanzen, wird sie angelockt. Die Kinder verstehen, dass der Umgang mit Tieren viel Wissen erfordert.

Lea Mirwald, von „Tierschutz macht Schule" beschreibt, warum Krabbeltiere perfekte Tierschutzlehrmeister sind: „Meerschweinchen und Kaninchen fürchten sich schnell, wenn kleine Kinder stürmisch nach ihnen greifen. Deshalb ist es aus Tierschutzgründen viel besser, wenn im Kindergarten Insekten, Spinnen, Weinbergschnecken und Regenwürmer für Kind-Tier-Begegnungen eingesetzt werden. Mit unserer Fantasie-Geschichte und den Sinnesspielen können sich die Kinder schnell in sie hineinfühlen."

Tierschutzreferent LH-Stv. Anton Lang unterstreicht die große Bedeutung von Tierschutz für die Steiermark und begrüßt diese vorbildhafte Aktion: „Tierschutzbildung beginnt bei unseren Kleinsten. Wenn bereits im Kindergarten verantwortungsvoll mit Tieren umgegangen wird und die Kinder daran Spaß haben, ist das die beste Basis für eine gute Mensch-Tier-Beziehung im weiteren Leben. Tierschutzbildung ist Prävention, deshalb freue ich mich, wenn viele Kindergärten diese sinnvollen Materialien einsetzen."

Weitere Informationen gibt es auch auf der Website der Tierschutzombudsstelle Steiermark unter www.tierschutzombudsstelle.steiermark.at. Für Fragen steht Barbara Fiala-Köck unter der Telefonnummer 0676/86663966 gerne zur Verfügung.



Quelle: Land Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg