Steirische Klimaschutzbildung erobert nun die digitale Welt

Slide background
LR Ursula Lackner freut sich, dass der Klimaschutz-Unterricht noch innovativer wird. 
Fotos: steiermark.at/Streibl,
Slide background
LR Juliane Bogner-Strauß ist das E-Learning zum Thema Klimaschutz wichtig.  
Fotos: steiermark.at/Streibl,
18 Apr 20:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Online-Schulstunden zum Thema Klimaschutz für Schülerinnen und Schüler

Graz, am 18. April 2020.- Ab nächster Woche gibt es ein breit gefächertes Angebot für alle Altersschichten. Für Oberstufen-Schülerinnen und Schüler wurde ein neues Format entwickelt, in dem sie sich digital, aber im Klassenverband mit Klimaschutz-Expertinnen und -Experten zu Online-Schulstunden treffen.

Erst Anfang Februar wurde in der Steiermark „10 Jahre Klimaschutzbildung" begangen, in denen viele innovative Schritte gesetzt wurden - jetzt erobert das Projekt auch die digitale Welt: Ab nächster Woche findet die „Ich tu´s"-Klimabildung über Fernunterricht statt. Und das über alle Altersstufen hinweg: vom Kindergarten über die Volksschulen, Neue Mittelschulen, Unter- und Oberstufen bis hin zur Erwachsenenbildung. In die Wege geleitet hat das die Klima- und Energieinitiative „Ich tu´s" des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungszentrum, dem Klimabündnis Steiermark und „ecoversum".

Während für Erwachsene eine Reihe von Webinaren bereitstehen, werden für die Kleinen spielerische Lernformen wie das Bilderbuchkino oder die Millionenshow angeboten. Für Jugendliche wurde unter anderem ein ganz spezielles Format entwickelt. „Klimawissen Online aus 1. Hand" sind Online-Schulstunden im Klassenverband, bei denen sich renommierte Expertinnen Experten und Referentinnen und Referenten zuschalten, um Vorträge zu halten und mit den Schülerinnen und Schüler zu diskutieren. Zugesagt haben unter anderem bereits Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb von der Universität für Bodenkultur Wien, Gerfried Jungmeier von Joanneum Research, der Bergbauer Christian Bachler, Ali Mahlodji (EU-Jugendbotschafter) und Andreas Gobiet von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Angefragt sind aber noch weitere Größen wie Geophysikerin und Klimaforscherin Andrea Steiner vom Wegener Center für Klima und Globalen Wandel an der Uni Graz.

Wir werden das Projekt ,Klimawissen online´ der Klima- und Energieinitiative ‚ich tu´s’ des Landes Steiermark auch nach den Covid-bedingten Einschränkungen weiterführen", kündigt Ursula Lackner, Landesrätin für Klimaschutz und Umwelt, an. „Nun besteht die Gelegenheit, uns auch beim Klimaschutz-Unterricht noch innovativer und zukunftsorientierter aufzustellen. Im Sinne des Klimaschutzes müssen wir die Erfahrungen auch für die Schule nützen und Videokonferenz-Tools nützen, um Schülerinnen und Schüler besser mit Expertinnen und Experten zu vernetzen."

„Die Digitalisierung im Bildungsbereich ist mir generell ein großes Anliegen und lässt sich sehr gut mit dem wichtigen Thema des Klimaschutzes verbinden. E-Learning bietet daher zahlreiche Möglichkeiten das Lernen einfacher, vielfältiger und effektiver zu machen. Das gilt es in den kommenden Jahren zu stärken", so Juliane Bogner-Strauß, Landesrätin für Bildung, Gesellschaft, Gesundheit und Pflege.

Details bietet das Infoblatt und weitere Infos finden Sie auf auf der Website www.ich-tus.at/klimawissen.



Quelle: Land Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg