Special Olympics: Kärntner Athletinnen und Athleten gehen auf Jagd nach Gold, Silber und Bronze

Slide background
Foto: Kärnten / LPD / Symbolbild
24 Mai 06:00 2018 von Redaktion Salzburg Print This Article

LH Kaiser verabschiedete 130 Sportler und Betreuer zu den Special Olympics nach Vöcklabruck – Insgesamt 183 Kärntner Athletinnen und Athleten sind wichtige Botschafter unseres Bundeslands

Vom 7. bis 12. Juni finden in Vöcklabruck, Oberösterreich, die 7. Nationalen Special Olympics Sommerspiele statt. Eine Teilnahme an den Spielen gilt als Voraussetzung zur Qualifikation für die Special Olympics World Summer Games 2019 in Abu Dhabi.

Im Klagenfurter Sportpark verabschiedete Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Mittwoch, 130 Sportlerinnen und Sportler sowie Betreuerinnen und Betreuer zu den Nationalen Sommerspielen und wünschte den Athletinnen und Athleten sowie dem Trainerstab alles Gute und viel Erfolg bei der Jagd nach Gold, Silber und Bronze. „Es ist eine liebgewonnene Tradition, unsere Sportlerinnen und Sportler vor großen Ereignissen gebührend zu verabschieden. Ich wünsche euch allen schöne Stunden und Tage, viel Freude und tolle Erlebnisse. Macht es gut, vertretet Kärnten, wir sind jetzt schon stolz auf euch“, sprach Kaiser motivierende Worte in Richtung der begeisterten Sportlerinnen und Sportler. Kärnten stellt in Vöcklabruck ein 183-köpfiges Team, das um Medaillen rittern wird. Kaiser dankte in seinen Grußworten allen Sportvereinen, die unterstützend mitwirken und ohne die die Special Olympics nicht in dieser professionellen Weise funktionieren könnten.

Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner verwies bei der Verabschiedung darauf, dass Villach 2020 Gastgeber der Nationalen Winterspiele sei. „Ich sehe hier alles Top-Sportler, wir sind sehr stolz, dass ihr Kärnten vertreten werdet und unsere Fahne hochalten werdet“, so Oberrauner.

Landessportdirektor Arno Arthofer strich das tolle Ambiente der Verabschiedung heraus. In der Ruhmeshalle des Klagenfurter Sportparks würden bereits sehr viele berühmte Kärntner Sportlerinnen und Sportler verewigt sein. „Es ist mir eine große Freude euch alle wiederzutreffen und ich bin überzeugt davon, dass ihr definitiv einige Medaillen nach Kärnten bringen werdet“, so Arthofer.

Die Lebenshilfe Kärnten ist eine von vielen Institutionen, die unterstützend an den Special Olympics mitwirken. Ihr Präsident, Anton Henckel-Donnersmarck, sprach seinen Dank an Landeshauptmann Peter Kaiser aus, der bereits vor seiner Zeit als Landeshauptmann immer diese wichtige Sache unterstützt habe. „Sport bewirkt mehr Lebensfreude und mehr Mobilität. Ich bin fasziniert davon, wie die Idee der Special Olympics aufgeht und wie viele Menschen Freude daran haben, gemeinsam Sport zu betreiben.“ Kärnten stelle die drittgrößte Delegation in Vöcklabruck, so Henckel-Donnersmarck.

Insgesamt kämpfen in Oberösterreich 2.200 Sportlerinnen und Sportler und Trainerinnen und Trainern in den Sportarten Radfahren, Basketball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Judo, Leichtathletik, MATP, Powerlifting, Reiten, Schwimmen, Segeln, Stocksport, Tennis, Tischtennis, Openwater und Tanzen um Medaillen. In 11 dieser 18 Disziplinen werden Kärntner Sportlerinnen und Sportler an den Start gehen. Special Olympics gilt als die größte internationale Sportbewegung für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung. Für mehr als 4,2 Millionen Sportlerinnen und Sportler in 170 Ländern weltweit bieten die Special Olympics ganzjährige Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten in 32 verschiedenen olympischen Sportarten an.




Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg