Spatenstich für das neue Pflegekompetenzzentrum in Schandorf

Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (5.v.r.), Landesrat Christian Illedits (6.v.l.), OSG-Direktor Dr. Alfred Kollar (4.v.r.), Präsident Johann Grillenberger (Arbeiter Samariterbund Burgenland) (3.v.r.) und Dr. Christine Ekker (Arbeitersamariterbund Österreich) (4.v.l.) sowie weitere Vertreter von Gemeinde und Baufirmen beim Spatenstich.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (5.v.r.), Landesrat Christian Illedits (6.v.l.), OSG-Direktor Dr. Alfred Kollar (4.v.r.), Präsident Johann Grillenberger (Arbeiter Samariterbund Burgenland) (3.v.r.) und Dr. Christine Ekker (Arbeitersamariterbund Österreich) (4.v.l.) sowie weitere Vertreter von Gemeinde und Baufirmen beim Spatenstich.
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
04 Jän 18:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Landesrat Christian Illedits nahmen gemeinsam mit OSG-Direktor Dr. Alfred Kollar (Oberwarter Siedlungsgenossenschaft), Präsident Johann Grillenberger (Arbeitersamariterbund Burgenland) sowie Bürgermeister Werner Gabriel den Spatenstich für das neue Pflegekompetenzzentrum am alten Sportplatz in Schandorf vor.

"Wir haben als Land eine Verpflichtung gegenüber der älteren Generation. Es geht darum, im Bedarfsfall die bestmögliche Pflege zu gewährleisten - entweder im vertrauten Umfeld daheim, oder, wenn es nötig ist, in einem Pflegeheim. Wir sorgen daher - neben vielen anderen Maßnahmen - mit dem Zukunftsplan Pflege auch für einen gut geplanten Ausbau von Pflegeeinrichtungen. Ich bedanke mich bei Bürgermeister Werner Gabriel, der sehr viel Energie in das Projekt steckte, damit es auch umgesetzt wird und hier in Schandorf ein Pflegekompetenzzentrum gebaut wird", erklärte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil nach dem Spatenstich.

"Beim Neubau des Altenwohn- und Pflegeheims hier in Schandorf, handelt es sich um ein einzigartiges Projekt, das unser Landeshauptmann dem Bürgermeister zusagte. Wir setzen damit Perspektiven für die Menschen und können somit weitere Jobchancen im Pflegebereich anbieten und forcieren. Mit dem Zukunftsplan Pflege möchten wir allen Burgenländerinnen und Burgenländern das für sie individuell passende Pflegemodell bieten", sagte Landesrat Christian Illedits.

Dreisprachig geführtes Altenwohn- und Pflegeheim
Das Pflegekompetenzzentrum in Schandorf wird das erste dreisprachig geführte Altenwohn- und Pflegeheim Burgenland (Deutsch, Kroatisch und Ungarisch). "Das gibt es in dieser Form, in dieser Ausprägung, in dieser Dreisprachigkeit im Burgenland noch nicht", erklärte Landesrat Christian Illedits. Damit wird der Vielfalt und den Volksgruppen des Burgenlandes auch im Bereich der Altenpflege Rechnung getragen.

Das Pflegekompetenzzentrum in Schandorf wird von der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft errichtet und vom Arbeitersamariterbund Burgenland betrieben. Die Planung für dieses 60 Betten umfassende Altenwohn- und Pflegeheim übernahm das BPM Bauprojektmanagement aus Oberwart. Die Eröffnung ist für 2021 geplant.

Nach der Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums in Schandorf wird sich das Angebot an Pflegeheimplätzen im Bezirk Oberwart auf insgesamt 638 Langzeitpflegeplätze beziehungsweise in der Versorgungsregion insgesamt 1088 Pflegeplätze ausweiten.

60 Altenwohn- und Pflegeheimplätze
Das Pflegekompetenzzentrum wird ein "Haus der vier Generationen", das Konzept basiert auf fünf Wohngruppen zu jeweils 12 Bewohnerinnen und Bewohnern. Dabei werden 12 Plätze so ausgestattet, dass diese nicht nur zur Pflege und Betreuung pflegebedürftiger alter Menschen, sondern im Bedarfsfall auch für Menschen mit Behinderung genutzt werden können. "Der soziale Kontakt der Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims ist uns wichtig, sowohl untereinander als auch mit der Bevölkerung. Wir kommen diesem Wunsch natürlich gerne nach", so Landesrat Christian Illedits.

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil erläuterte: "Man braucht verlässliche Partner. Mit dem Arbeitersamariterbund Burgenland und der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft können wir auf zwei solche starken Partner zählen. Das Projekt in Schandorf ist sehr wichtig für das Gemeinwohl und für die Entwicklung der Gemeinde. Das Land Burgenland bleibt bei der Pflege ein verlässlicher Partner."


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg